Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entgegenfliegen

Grammatik Verb
Worttrennung ent-ge-gen-flie-gen
Wortzerlegung entgegen- fliegen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich fliegend in Richtung auf jmdn., etw. (Herankommendes) bewegen

Verwendungsbeispiele für ›entgegenfliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er 1937 über New York schwebte, flog er seinem Untergang entgegen. [Die Welt, 01.07.2000]
Die Herzen flogen ihm entgegen, aber auch die Fäuste ballten sich gegen ihn. [Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222]
Das reichte, ruhig flog die Maschine nun ihrem Ziel entgegen. [Die Zeit, 15.05.2007, Nr. 21]
Man fliegt nicht mehr blind, wie unter einer Geiselkapuze, dem Ziel entgegen. [Die Zeit, 27.11.2003, Nr. 49]
Aber als die zwölf jungen Männer mit ihrer Arbeit begannen, flogen ihnen statt Champagnerkorken böse Worte entgegen. [Die Zeit, 27.06.1986, Nr. 27]
Zitationshilfe
„entgegenfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgegenfliegen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgegenfiebern
entgegenfahren
entgegeneilen
entgegenduften
entgegendrängen
entgegenfließen
entgegenfluten
entgegenfunkeln
entgegenführen
entgegengehen