entgegenfliegen

GrammatikVerb
Worttrennungent-ge-gen-flie-gen
Wortzerlegungentgegen-fliegen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich fliegend in Richtung auf jmdn., etw. (Herankommendes) bewegen

Typische Verbindungen zu ›entgegenfliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entgegenfliegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entgegenfliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er 1937 über New York schwebte, flog er seinem Untergang entgegen.
Die Welt, 01.07.2000
Der gelbe Inhalt eines zerfetzten Magens fliegt der Kamera entgegen.
Der Tagesspiegel, 08.01.2001
Die Herzen flogen ihm entgegen, aber auch die Fäuste ballten sich gegen ihn.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Und der Wind machte sich auf und flog treulos der Sonne entgegen.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 131
Dann flog die Dschunke über das dunkelnde Meer wieder der chinesischen Küste entgegen.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 226
Zitationshilfe
„entgegenfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgegenfliegen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgegenfiebern
entgegenfahren
entgegeneilen
entgegenduften
entgegendrängen
entgegenfließen
entgegenfluten
entgegenführen
entgegenfunkeln
entgegengehen