entgegennehmen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-ge-gen-neh-men
Wortzerlegungentgegen-nehmen
Wortbildung mit ›entgegennehmen‹ als Grundform: ↗Entgegennahme
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben etw. annehmen, in Empfang nehmen
Beispiele:
einen Brief, Geschenke entgegennehmen
Glückwünsche, jmds. Dank, Ratschlag, eine Beschwerde, Bestellung entgegennehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
annehmen · ↗empfangen · entgegennehmen · in Empfang nehmen

Typische Verbindungen zu ›entgegennehmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entgegennehmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entgegennehmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nehme den Preis entgegen für alle, die sich um die Gründung verdient gemacht hätten.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.2003
Den Dank der Teilnehmer des Transportes durfte ich nachträglich entgegennehmen.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 102
Sie nahm ihn mit der Grazie einer Dame von Welt entgegen.
Die Zeit, 22.05.1970, Nr. 21
Die eigene Frau nimmt so gut wie alles mehr oder weniger dankbar entgegen.
Meißner, Hans-Otto: Man benimmt sich wieder, Giessen: Brühl 1950, S. 210
Ich nahm sie dankend entgegen, er sagte »Ich beneide Sie darum« und verschwand.
Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 40070
Zitationshilfe
„entgegennehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgegennehmen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entgegennahme
entgegenleben
entgegenlaufen
entgegenlachen
entgegenlächeln
entgegenquellen
entgegenrasen
entgegenrecken
entgegenreifen
entgegenrennen