entgegensetzen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-ge-gen-set-zen
Wortzerlegungentgegen-setzen
Wortbildung mit ›entgegensetzen‹ als Erstglied: ↗Entgegensetzung  ·  mit ›entgegensetzen‹ als Grundform: ↗entgegengesetzt · ↗entgegensetzend
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
als Hindernis gegen etw. aufrichten (um etw. zu blockieren, zu verhindern)
2.
(als Gegengewicht) gegenüberstellen

Thesaurus

Synonymgruppe
Parallelen ziehen · einen Vergleich anstellen (zwischen) · entgegensetzen · gegeneinander abwägen · ↗gegenüberstellen · in Relation setzen · ↗kontrastieren · ↗vergleichen
Unterbegriffe
  • Dinge vergleichen, die nicht verglichen werden können · einen unfairen Vergleich machen · Äpfel mit Birnen vergleichen
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) entgegensetzen · (jemandem) die Stirn bieten · ↗(jemandem) entgegentreten · Paroli bieten · ↗dagegenhalten · ↗kontern  ●  Kontra geben  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(einander) entgegensetzen · ↗entzweien · ↗polarisieren · ↗scheiden · ↗spalten · ↗trennen · ↗verfeinden  ●  (einen) Keil treiben (zwischen)  fig.
Assoziationen
  • (ein) Streitthema (sein) · (sich) uneinig sein (über etwas / in einem Punkt) · angefochten werden · bestritten (werden) · ↗fraglich · in Frage stehen(d) · ↗kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · ↗streitig · ↗strittig · ↗unsicher · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · ↗kontroversiell  österr. · ↗umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · mit Vorsicht zu genießen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›entgegensetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alternative Argument Chaos Damm Dominanz Drängen Gegengewicht Hindernis Kampfgeist Konter Konzept Marktmacht Mythos Nationalsozialismus Nein Optimismus Pragmatismus These Veto Vision Vordringen Widerstand Wucht keinerlei setzen viel was wenig Überlegenheit Übermacht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entgegensetzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entgegensetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war ein entschiedener Gegner der werkgetreuen Interpretation und setzte dieser die Idee vom schöpferischen Interpreten entgegen.
o. A.: F. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 3651
Im Fernsehen kann man einem griffigen Slogan anscheinend nicht viel mehr entgegensetzen als einen anderen Slogan.
Die Welt, 20.09.2005
Dem Existenzrecht eines Kindes setzten Frauen das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben entgegen.
konkret, 1987
Hatte nicht sogar Onkel Franz einer klaren Frage nur leeres Gerede entgegengesetzt?
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 155
Nicht wenige Leute lieben es, dem beruflichen Tempo unserer schnellebigen Zeit zu Hause etwas von der beschaulichen Ruhe vergangener Zeiten entgegenzusetzen.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 33
Zitationshilfe
„entgegensetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgegensetzen>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgegensehen
entgegenschreien
entgegenschleudern
entgegenschlagen
entgegenschicken
entgegensetzend
Entgegensetzung
entgegensiechen
entgegensprengen
entgegenspringen