Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entgegentragen

Grammatik Verb
Worttrennung ent-ge-gen-tra-gen
Wortzerlegung entgegen- tragen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd. Kommendem entgegengehen und ihm dadurch etw. näher bringen

Verwendungsbeispiele für ›entgegentragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Matt schultert Kay und trägt sie aus dem Saloon (Foto), der Ehe entgegen. [Die Welt, 08.09.2001]
Aber dem Bildinhalt nach scheinen sie alle Herzen ihnen entgegenzutragen. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.2004]
Und später trugen sie ihn auf Schultern den dankbar jubelnden Fans entgegen. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.1999]
Nur wenigen bleibt es gegönnt, die himmlische Flamme im ungetrübten Goldglanz der hehren Stunde entgegenzutragen! [Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8379]
Er entfloh dem Andrang in den Seitentrakt, der ihm am ruhigsten schien, und ließ sich von einer Antigrav‑Plattform dem Dach entgegentragen. [C't, 1999, Nr. 23]
Zitationshilfe
„entgegentragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgegentragen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgegenstürzen
entgegenstrecken
entgegenstreben
entgegensteuern
entgegenstemmen
entgegentreiben
entgegentreten
entgegentürmen
entgegenwallen
entgegenwerfen