Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entgraten

Grammatik Verb
Worttrennung ent-gra-ten
GrundformGrat

Verwendungsbeispiele für ›entgraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anschließend entgraten und bürsten geschickte Hände die unerwünschten Reste des Zinkdruckgusses. [o. A.: H0 - die Formel für das Väterspiel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Wir haben sie entgratet und poliert, ein anderer Betrieb übernahm die Vergoldung. [Der Tagesspiegel, 12.05.2002]
Erst wenn die Kanten geschliffen und entgratet sind, der Belag ausgebessert, plan geschliffen und gewachst ist, sind die Ski fahrbereit. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.1995]
Sobald das Loch passt, darf man nicht vergessen, die scharfen Blechränder mit einer Feile zu entgraten. [C't, 2001, Nr. 20]
Am Schleifstein, der mit einem Spanndorn auf die in einem Horizontalständer ruhende Antriebsmaschine aufgesetzt wird, schleift man Meißel, entgratet Werkstücke und Hammerköpfe. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 93]
Zitationshilfe
„entgraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entgraten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgotten
entglorifizieren
entglimmen
entgleiten
entgleisen
entgrenzen
entgräten
entgöttern
entgöttert
entgürten