enthusiasmieren

Grammatik Verb · enthusiasmiert, enthusiasmierte, hat enthusiasmiert
Aussprache 
Worttrennung en-thu-si-as-mie-ren
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch jmdn. begeistern, hell entflammen, in Schwärmerei versetzen
Beispiele:
Können und Charme der Sängerin enthusiasmierten das Publikum
das Publikum war enthusiasmiert von der tollkühnen Zirkusnummer

Thesaurus

Synonymgruppe
anregen · ↗begeistern · ↗euphorisieren · ↗hinreißen · ↗mitreißen  ●  enthusiasmieren  geh. · ↗entzücken  geh.

Verwendungsbeispiele für ›enthusiasmieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber damals war ich enthusiasmiert, und heute bin ich schwer deprimiert.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 124
In den Soli läßt sich einer vom anderen enthusiasmieren, stützen, anfeuern, komplettieren.
Die Zeit, 19.03.1993, Nr. 12
Um sich zu enthusiasmieren, wörtlich in Gott sein, geht man heute weniger in die Kirche, dafür mehr in die Arena.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.2002
Und als das Dorf von Mädchenmorden heimgesucht wird, zeigt sie sich seltsam enthusiasmiert.
Der Tagesspiegel, 02.10.2004
Ein paar schöne Bäume in einer sonst reizlosen Gegend konnten ihn enthusiasmieren und verleiten, die Gegend schön zu finden.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3465
Zitationshilfe
„enthusiasmieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/enthusiasmieren>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
enthumanisieren
enthülsen
Enthüllungsplattform
Enthüllungskünstler
Enthüllungsjournalist
Enthusiasmus
Enthusiast
enthusiastisch
Enthymem
entideologisieren