entkernen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-ker-nen
GrundformKern
Wortbildung mit ›entkernen‹ als Erstglied: ↗Entkerner · ↗Entkernung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
den Kern aus Früchten entfernen
Beispiele:
Kirschen, Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche entkernen
für Torten sind möglichst entkernte Kirschen zu verwenden
2.
Architektur den Kern einer Stadt, eines Gebäudekomplexes auflockern
Beispiele:
dieses Stadtviertel soll entkernt werden, nur historisch bedeutende Bauten sollen stehenbleiben
diese Stadt muss man entkernen und große Grünflächen anlegen
Seitengebäude entkernen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kern · kernen1 · auskernen · entkernen · kernig · kerngesund · Kernseife
Kern m. ‘Samen einer Frucht, Wesen, Mittelpunkt einer Sache’, ahd. kerno (9. Jh.), kern (Hs. 12. Jh.), mhd. kern(e), asächs. kerno, mnd. mnl. kerne, nl. kern, anord. kjarni, schwed. kärna steht im Ablaut zu ↗Korn (s. d.) und ist wie dieses eine Bildung mit Nasalsuffix zur Wurzel ie. *g̑er(ə)- ‘morsch, reif werden, altern’, älter wohl ‘reiben, aufgerieben werden’. kernen1 Vb. ‘Kerne herausnehmen, entfernen’, ahd. kirnen (8. Jh.), mhd. kirnen, kernen ‘Kerne ausmachen, Kerne ansetzen, bilden’; auskernen (16. Jh.), entkernen (um 1700). kernig Adj. ‘voller Kerne, kraftvoll, derb, fest’ (16. Jh.), daneben auch kernicht (17. Jh.). kerngesund Adj. ‘bis ins Innerste, völlig gesund’ (18. Jh.). Kernseife f. ‘harte Natronseife’ (19. Jh.), ursprünglich ‘beste’, weil ‘feste Seife’ im Gegensatz zur Schmierseife. In den Komposita Kernspaltung, Kernphysik, Kernkraftwerk, Kernwaffen (alle 20. Jh.) bezeichnet Kern- den inneren, positiv geladenen Teil der Atome.

Thesaurus

Synonymgruppe
dezentralisieren · entkernen

Typische Verbindungen zu ›entkernen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entkernen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entkernen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem er die Yacht vor anderthalb Jahren gekauft hatte, entkernte er sie fast vollständig.
Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29
In nur zehn Tagen sind dann die betroffenen Teile des Hotels vollständig entkernt.
Die Welt, 05.07.2000
Kirschen steckt man in den Mund und »entkernt« sie dort.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4550
Sie nahm die Früchte aus einem Korb zu ihrer Linken, entstielte und entkernte sie mit einem Messer und ließ sie in einen Eimer fallen.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 46
Die Aprikosen mit oder ohne Schale halbieren und dabei entkernen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 162
Zitationshilfe
„entkernen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entkernen>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entkeimung
entkeimen
Entkarbonisierung
entkalken
Entjungferung
Entkerner
Entkernung
Entkirchlichung
entkleiden
Entkleidung