entlanglaufen

Worttrennungent-lang-lau-fen
Wortzerlegungentlang-laufen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
umgangssprachlich entlanggehen
b)
einen bestimmten Weg in einer bestimmten Richtung fließen
c)
sich an etw. hinziehen, irgendwo verlaufen

Typische Verbindungen zu ›entlanglaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entlanglaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entlanglaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt, wenn man seinen Pfad findet, läuft man an der Geschichte entlang.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2001
Da liefen gerade vier Kinder entlang - zwei waren sofort tot.
Bild, 09.04.1999
Uta lief den Weg am See entlang, dem Schlitten entgegen.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 200
Sehr schmale Gänge liefen zwischen ihnen hin und an den Wänden entlang.
Frenssen, Gustav: Peter Moors Fahrt nach Südwest, Berlin: Grote 1920 [1906], S. 6
Eddy lief am Zug entlang und fuchtelte mit den Armen.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 42
Zitationshilfe
„entlanglaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entlanglaufen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entlanglatschen
entlangkutschieren
entlangkurven
entlangkriechen
entlangkommen
entlanglotsen
entlangrasen
entlangschaben
entlangschieben
entlangschlängeln