entlarven

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-lar-ven
GrundformLarve2
eWDG, 1967

Bedeutung

das wahre (schlechte) Wesen, den wahren (schlechten) Charakter von jmdm., etw. zu erkennen geben, enthüllen
Beispiele:
jmdn. als Schwindler, Schwätzer, Feigling, Dieb, Spion entlarven
einen Heuchler, Hochstapler, Intriganten, Betrüger entlarven
ein Verbrechen, einen Betrug, Schwindel, eine Behauptung, Lügenmeldung, hinterhältige Politik entlarven
man entlarvte diese Worte als hohle Versprechungen
seine verräterischen Pläne wurden noch rechtzeitig entlarvt
[Frauen, die] beim stummen Film groß geworden waren und durch den Tonfilm schließlich in ihrer Unzulänglichkeit entlarvt und gestürzt wurden [WintersteinLeben2,327]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Larve · entlarven
Larve f. ‘Gesichtsmaske, metamorphosierendes Insekt im Jugendstadium’, spätmhd. larve, larfe ‘(Schreck)gespenst, Maske’ (14. Jh.) ist Entlehnung aus lat. lārva ‘böser Geist, Gespenst, Gerippe, Maske’; vorauf geht alat. lārua (aus *lāsou̯ā), das dehnstufig zu lat. Larēs, alat. Lasēs ‘Schutzgeister im Hause, an Kreuzwegen’ steht und eigentlich ‘die Gestalt eines Laren habend’ bedeutet. Der Brauch, Dämonen durch maskierte Personen auftreten zu lassen, führt zur Bedeutung ‘Maske’. Die Verwendung als zoologischer Terminus (seit dem 18. Jh.) beruht offenbar auf der Vorstellung von der Larve als einer äußeren Gestalt, hinter der sich das eigentliche Wesen verbirgt. Larve wird vor allem als Bezeichnung für die vor der Fastenzeit zum Mummenschanz benutzten Gesichtsmasken geläufig, verdrängt einheimische Ausdrücke wie Butze, Butzengesicht, wird jedoch durch ↗Maske (s. d.) in seinem Anwendungsbereich beschränkt. entlarven Vb. ‘die Maske wegnehmen, das wahre Wesen eines Menschen, einer Sache enthüllen’; seit dem 17. Jh. bezeugt und vorwiegend übertragen verwendet.

Thesaurus

Synonymgruppe
aufdecken · ↗aufklären · ↗demaskieren · ↗enthüllen · entlarven · ↗enttarnen · offen legen · ↗offenbaren · ↗outen · zu erkennen geben  ●  ↗auspacken  ugs. · ↗decouvrieren  geh. · ↗dekuvrieren  geh. · die Katze aus dem Sack lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) die Maske herunterreißen · (jemandem) die Maske vom Gesicht reißen · ↗(jemanden) demaskieren · (jemanden) entlarven · ↗(jemanden) enttarnen
Assoziationen
  • (den) Schleier lüften · (ein) Geheimnis lüften · (etwas) ans Licht bringen · (etwas) ans Tageslicht bringen · (etwas) zum Vorschein bringen · ↗aufdecken · ↗enthüllen
  • entzaubern
  • (sich) entpuppen als  fig. · sein wahres Gesicht zeigen  fig.
Antonyme
  • (jemanden) entlarven

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absurdität Betrüger Dopingsünder Doppelmoral Fiktion Fälscher Fälschung Gerede Heuchelei Heuchler Hochstapler Illusion Klischee Lebenslüge Legende Lippenbekenntnis Lüge Lügner Mythos Mörder Scharlatan Scheinheiligkeit Schwindel Schwindler Spion Trugbild Verlogenheit Verräter schonungslos Übeltäter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entlarven‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings drohen die vermeintlichen Helden als die Terroristen von damals entlarvt zu werden.
Der Tagesspiegel, 22.04.2001
Es kann eben nur darum gehen, die schlechten Verlierer zu entlarven.
Die Welt, 17.04.2000
Und immer erst hinterher gelang es, auch sie noch zu entlarven.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 89
Schon wenn ich einen Brief mit "Werte Damen und Herren" anfange, bin ich entlarvt.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 284
Da ist die Chance, sie zu entlarven, etwas größer als bei anderen.
Der Spiegel, 08.10.1990
Zitationshilfe
„entlarven“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entlarven>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entlärmen
entlangzuckeln
entlangzockeln
entlangziehen
entlangwandeln
Entlarvung
Entlass-Schüler
entlassen
Entlassene
Entlassschüler