entmaterialisieren

GrammatikVerb
Worttrennungent-ma-te-ri-ali-sie-ren · ent-ma-te-ria-li-sie-ren
Wortzerlegungent-materialisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von der Materie loslösen, entstofflichen

Verwendungsbeispiele für ›entmaterialisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Musik verebbt nicht nur, sie verflüchtigt sich unendlich zärtlich, sie entmaterialisiert sich gleichsam.
Die Welt, 10.04.2006
Deshalb hat er ihn zerlegt, entmaterialisiert, von seiner figürlichen Folie gelöst.
Süddeutsche Zeitung, 21.01.2002
Er ist entmaterialisiert, scheint von Energien und elektrischen Spannungen erfüllt.
Die Zeit, 30.04.1976, Nr. 19
Ich habe einmal geglaubt, Architektur versuche, ideale Bedingungen zu beschreiben, dafür wurde jedes Material entmaterialisiert.
Der Tagesspiegel, 20.06.1998
Hier wird die Materialität des Körpers durch die Immaterialität der Farbraum-Vision mit ihren hervorleuchtenden und entschwindenden Farbwerten entmaterialisiert.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31755
Zitationshilfe
„entmaterialisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entmaterialisieren>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entmaterialisation
Entmarkungskrankheit
Entmarkungsenzephalomyelitis
Entmannung
entmannen
entmenschen
entmenschlichen
Entmenschlichung
Entmenschung
entmieten