Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entmenschlichen

Grammatik Verb
Worttrennung ent-mensch-li-chen
eWDG

Bedeutung

Synonym zu entmenschen

Verwendungsbeispiele für ›entmenschlichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach habe er sich über mehrere Jahre «entmenschlicht» und alle Emotionen abgelegt. [Die Zeit, 20.04.2012 (online)]
Diese Frage nur dem Religionsunterricht zuzuweisen, heißt alle anderen Fächer zu entmenschlichen. [Die Zeit, 31.08.1979, Nr. 36]
Etwa um bis ins hohe Alter oder trotz Gebrechen ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Keineswegs sollten Maschinen uns entmenschlichen. [Die Zeit, 01.08.2013, Nr. 31]
Die Terroristen versuchen, ihre Opfer zu entmenschlichen, um daraus die Legimitation abzuleiten, im Namen extremistischen Gedankenguts töten zu dürfen. [Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11]
Die Machthaber wollen sich stets nur selbst erhalten; eine Art Instinkt treibt die haitianischen Politiker dazu, sich zu entmenschlichen. [Die Zeit, 25.01.2010, Nr. 04]
Zitationshilfe
„entmenschlichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entmenschlichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entmenschen
entmaterialisieren
entmannen
entmagnetisieren
entmachten
entmieten
entmilitarisieren
entminen
entmischen
entmisten