entmieten

Worttrennungent-mie-ten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Leerstehen eines Hauses, einer Wohnung bewirken, indem die Mieter zum Auszug veranlasst werden

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Mieter rausekeln · (die) Mieter vertreiben · (die) Mieter zum Auszug bewegen  ●  entmieten (Wohnung / Haus)  zynisch · (jemanden) entmieten  ugs., Jargon
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›entmieten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich soll die Uni sich rund um den Campus konzentrieren und dafür 37 Flächen und Objekte entmieten oder verkaufen.
Die Welt, 24.08.2004
Der neue Eigentümer, die Stadt, hat es vorsorglich schon „entmietet“ und läßt es verkommen.
Die Zeit, 18.03.1977, Nr. 12
Will man hier langfristig ein Wohngebiet entmieten, um eines Tages freie Hand für den Abriss zu haben?
Der Tagesspiegel, 27.02.2005
Ein Wohnhaus nach dem anderen wurde aufgekauft, entmietet und mußte gewinnträchtigen Bürohochhäusern weichen.
Die Zeit, 10.09.1998, Nr. 38
Es sorgte vor einigen Jahren für Schlagzeilen, als Vorbesitzer es auf rüde Art entmieten wollten.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1998
Zitationshilfe
„entmieten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entmieten>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entmenschung
Entmenschlichung
entmenschlichen
entmenschen
entmaterialisieren
entmilitarisieren
Entmilitarisierung
entminen
Entminung
entmischen