entmilitarisieren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-mi-li-ta-ri-sie-ren
Wortzerlegungent-militarisieren
Wortbildung mit ›entmilitarisieren‹ als Erstglied: ↗Entmilitarisierung
eWDG, 1967

Bedeutung

aus einem Gebiet alle militärischen Einrichtungen entfernen
Beispiel:
ein Land, einen Staat (nach dem Krieg) entmilitarisieren
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiel:
eine entmilitarisierte Zone schaffen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Militär · Militärs · militärisch · Militarismus · Militarist · entmilitarisieren · militant
Militär n. ‘Armee, Heerwesen’, Übernahme (2. Hälfte 18. Jh.) von gleichbed. frz. militaire, einer kollektiven Verwendung von frz. militaire ‘Angehöriger des Heeres’, Substantivierung des Adjektivs mfrz. frz. militaire ‘den Krieg, die Armee betreffend’. Dies ist entlehnt aus lat. mīlitāris ‘die Soldaten, den Kriegsdienst betreffend’, zu lat. mīles ‘Soldat’. Militärs Plur. ‘höhere Offiziere’ (18. Jh.), vgl. frz. militaire ‘Angehöriger des Heeres’. militärisch Adj. ‘die Armee betreffend, soldatisch’ (18. Jh.), älter militarisch (17. Jh.), nach lat. mīlitāris (s. oben), später an frz. militaire angeglichen. Militarismus m. ‘Herrschaft des Militärs über das gesamte politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben eines Volkes und Staates’ (20. Jh.), zuvor ‘Militärherrschaft, Militärwesen’ (19. Jh.), frz. militarisme. Militarist m. (20. Jh.), frz. militariste. entmilitarisieren Vb. ‘aus einem Gebiet Truppen abziehen und militärische Einrichtungen entfernen’ (um 1918); vgl. frz. militariser ‘militärisch organisieren, mit militärischen Einrichtungen versehen’, démilitariser ‘den militärischen Charakter nehmen’, jünger ‘von Truppen und militärischen Einrichtungen frei machen’. militant Adj. ‘kämpferisch’, entlehnt (20. Jh., in lat. Form und Flexion bereits im 17. Jh. in dt. Texten) aus lat. mīlitāns (Genitiv mīlitantis), Part. Präs. von lat. mīlitāre ‘Kriegsdienste tun, als Soldat (lat. mīles, s. oben) kämpfen’.

Typische Verbindungen zu ›entmilitarisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entmilitarisieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›entmilitarisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die besagten Gebiete zu schützen, mußte man sie entmilitarisieren und von der Uno verteidigen lassen.
Die Zeit, 19.06.1995, Nr. 25
Wir müssen die Terroristen aus dieser Zone jagen, und diese Zone soll entmilitarisiert bleiben als ein Schutzgürtel um dieses sehr empfindliche Gebiet.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Italien war so entmilitarisiert, und reguläre Heere hatten in ihm keinen Standort.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 24881
Die Bürgerkriegsparteien sollten teilweise entwaffnet, die Hauptstadt N´Djamena entmilitarisiert werden.
o. A. [hs]: Tschad-Konferenz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Das Deutsche Reich wurde entmilitarisiert und seiner zentralen Staatsmacht beraubt, die Ostgebiete wurden abgetrennt und Restdeutschland in Besatzungszonen aufgeteilt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22708
Zitationshilfe
„entmilitarisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entmilitarisieren>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entmieten
Entmenschung
Entmenschlichung
entmenschlichen
entmenschen
Entmilitarisierung
entminen
Entminung
entmischen
Entmischung