Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entmischen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-mi-schen
Grundformmischen
Wortbildung  mit ›entmischen‹ als Erstglied: Entmischung
eWDG

Bedeutung

ein Gemisch in seine Bestandteile zerlegen
in gegensätzlicher Bedeutung zu mischen, vermischen
a)
Technik, Chemie die gleichmäßige Verteilung der Bestandteile in einer Mischung stören
Beispiele:
beim Transport wurde der Beton entmischt
die Emulsion entmischt sich
[die Öltröpfchen] steigen nach oben. Die Flüssigkeit entmischt sich [ Wissenschaft und Fortschritt1955]
b)
selten sich, etw., jmdn. trennen
Beispiel:
viele Männer mußten fallen, ehe die Gegner sich entmischten [ WerfelMusa Dagh45]

Verwendungsbeispiele für ›entmischen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn man anschließend in der umgekehrten Richtung rührt, entmischen sich Milch und Kaffee nicht mehr. [Die Welt, 15.12.2005]
In der weiteren Steigerung entmischen sich die Sätze zu abstrakten Lautfolgen. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.1997]
Das aufgelegte Programm bietet die Chance, Verkehre zwischen den großen deutschen Zentren zu entmischen. [Die Welt, 08.07.1999]
Grenzenlos entmischt können wir locker die Wahrheit des weltweiten Hungers beim Abendbrot ertragen. [Die Zeit, 09.11.1990, Nr. 46]
Im Gegensatz zu Flüssigkeiten oder Gasen neigen die Körner dazu, sich wieder zu entmischen. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2000]
Zitationshilfe
„entmischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entmischen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entminen
entmilitarisieren
entmieten
entmenschlichen
entmenschen
entmisten
entmotten
entmutigen
entmystifizieren
entmythisieren