entmystifizieren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-mys-ti-fi-zie-ren
Wortbildung mit ›entmystifizieren‹ als Erstglied: ↗Entmystifizierung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mystische Vorstellungen, die sich mit etw. verknüpft haben, beseitigen

Thesaurus

Synonymgruppe
auf den Boden der Tatsachen zurückholen · ↗entemotionalisieren · entmystifizieren · ↗entmythologisieren · ↗objektivieren · ↗profanisieren · ↗versachlichen
Assoziationen
  • (den) Schleier lüften · (ein) Geheimnis lüften · (etwas) ans Licht bringen · (etwas) ans Tageslicht bringen · (etwas) zum Vorschein bringen · ↗aufdecken · ↗enthüllen

Verwendungsbeispiele für ›entmystifizieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald das Gesagte aber im Äther verschwunden ist, kann es sich entmystifizieren.
Die Zeit, 28.03.2008, Nr. 14
Man muß Computer entmystifizieren und sich klarmachen, daß sie dazu da sind, uns zu dienen.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1995
Überhaupt müsse die Wissenschaft ebenso wie die Medizin entmystifiziert werden.
Die Zeit, 25.03.1988, Nr. 13
Obwohl die Tödliche Doris unberechenbar sein wollte, lag ihr viel daran, die Dinge zu entmystifizieren.
Der Tagesspiegel, 18.03.2003
Es ist weiter an den Chilenen, seine Gestalt zu entmystifizieren.
Die Welt, 16.09.1999
Zitationshilfe
„entmystifizieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entmystifizieren>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entmutigung
entmutigen
Entmündigung
entmündigen
entmotten
Entmystifizierung
entmythisieren
entmythologisieren
Entmythologisierung
entnadeln