Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entnationalisieren

Grammatik Verb · entnationalisiert, entnationalisierte, hat entnationalisiert
Worttrennung ent-na-ti-ona-li-sie-ren · ent-na-tio-na-li-sie-ren
Wortzerlegung ent- nationalisieren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
aus einem Staats-, Volksverband entlassen, ausbürgern
2.
eine Verstaatlichung rückgängig machen

Verwendungsbeispiele für ›entnationalisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn so sehr die Sprache gleichsam „entnationalisiert“ ist, so sehr ist sie auch wieder verallgemeinert. [Die Zeit, 02.03.1953, Nr. 09]
Er erhob die Beschuldigung, daß in den genannten Gebieten die slowenische Bevölkerung zwangsweise entnationalisiert werde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]]
In der Tschechoslowakei habe die ungarische Minderheit eine andere Rolle als in Jugoslawien gespielt, denn sie sei darauf bedacht gewesen, die Slawen zu entnationalisieren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
Beide Völker, so führt der Präsident aus, seien heute so reif, daß sie sich nicht entnationalisieren lassen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]]
Deshalb sind alle Versuche, die Spiele zu entnationalisieren, indem man auf Fahnen und Hymnen verzichtet, gescheitert. [Der Spiegel, 28.01.1980]
Zitationshilfe
„entnationalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entnationalisieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entnadeln
entmündigen
entmythologisieren
entmythisieren
entmystifizieren
entnazifizieren
entnebeln
entnehmen
entnerven
entnervt