entnationalisieren

Grammatik Verb
Worttrennung ent-na-ti-ona-li-sie-ren · ent-na-tio-na-li-sie-ren
Wortzerlegung ent-nationalisieren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
aus einem Staats-, Volksverband entlassen, ausbürgern
2.
eine Verstaatlichung rückgängig machen

Verwendungsbeispiele für ›entnationalisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn so sehr die Sprache gleichsam „entnationalisiert“ ist, so sehr ist sie auch wieder verallgemeinert.
Die Zeit, 02.03.1953, Nr. 09
Er erhob die Beschuldigung, daß in den genannten Gebieten die slowenische Bevölkerung zwangsweise entnationalisiert werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]
Deshalb sind alle Versuche, die Spiele zu entnationalisieren, indem man auf Fahnen und Hymnen verzichtet, gescheitert.
Der Spiegel, 28.01.1980
Dieser Hass ist aufgebrochen auf der extremen Linken, der extremen Rechten, der extremen Mitte, der Reformlinken, und er hat Sarkozy entnationalisiert und ihn fasziniert.
Die Zeit, 09.05.2007, Nr. 20
Der Deutsche will nicht gewalttätig entnationalisieren; wir sind uns selbst genug, und wir wissen, daß man in unsere Gemeinschaft hineingeboren werden muß und daß es eine Auszeichnung ist, ihr anzugehören.
o. A.: Einhundertsechsundsiebzigster Tag. Donnerstag, 11. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13297
Zitationshilfe
„entnationalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entnationalisieren>, abgerufen am 15.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entnahmeplan
Entnahme
entnadeln
Entmythologisierung
entmythologisieren
Entnationalisierung
entnazifizieren
Entnazifizierung
Entnazifizierungsbehörde
Entnazifizierungsgericht