Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entpressen

Grammatik Verb
Worttrennung ent-pres-sen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben aus jmdm. durch Zwang, Schmerz, Folter o. Ä. herausbringen

Verwendungsbeispiele für ›entpressen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst am Ende ihres vierwöchigen Unterwasser‑Aufenthaltes mußten sie vorsichtig „entpreßt“ werden, wie es in der Tauchersprache heißt, um an die Oberfläche zurückkehren zu können. [Die Zeit, 13.09.1963, Nr. 37]
Zitationshilfe
„entpressen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entpressen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entpolitisieren
entpoetisieren
entpflichten
entpersönlichen
entpersonalisieren
entprivatisieren
entproblematisieren
entpuppen
entqualifizieren
entquellen