Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

entrümpeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-rüm-peln
Wortbildung mit ›entrümpeln‹ als Erstglied: ↗Entrümpelung · ↗Entrümplung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. von Gerümpel säubern
Beispiele:
den Boden, Keller, Garten, das Grundstück entrümpeln
ein mit Schlamm und Schutt gefüllter Steinbruch wurde entrümpelt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gerümpel · Gerumpel · entrümpeln
Gerümpel n. ‘unbrauchbarer alter Hausrat’. Das Verbalabstraktum mhd. gerumpel, gerümpel ‘Getöse, Gepolter’ (s. ↗rumpeln) entwickelt im 16. Jh. die Bedeutung ‘alter Hausrat’ (wohl ‘was mit Gepolter zusammenbricht’). Parallel dazu läuft eine lautliche Trennung in Gerumpel n. ‘polternder Lärm’ und Gerümpel ‘alter Kram, wertloses Zeug’, das die Neubildung entrümpeln Vb. (20. Jh.) veranlaßt.

Thesaurus

Synonymgruppe
(den Tisch) abräumen · ↗ausräumen · entrümpeln · leer räumen · leerräumen
Synonymgruppe
(eine) Grundreinigung machen · entrümpeln  ●  Grund reinbekommen  ugs. · Grund reinkriegen  ugs. · ↗ausmisten  ugs. · ausmüllen  ugs.
Oberbegriffe
  • ordnen  ●  (die Dinge) in Ordnung bringen  auch figurativ · Ordnung schaffen  Hauptform · auf Vordermann bringen  fig. · ↗aufräumen  Hauptform · klar Schiff machen  fig. · ↗aufklaren  fachspr., Jargon, seemännisch
Assoziationen
  • absortieren · ↗aussortieren · durchsortieren · ↗einsortieren · wegsortieren  ●  ↗sortieren  Hauptform
  • gründlich reinigen · gründlich saubermachen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsrecht Ausbildungsordnung Bauordnung Baurecht Bürokratie Dachboden Keller Lehrplan Mietrecht Schreibtisch Staatswirtschaft Steuerrecht Steuersystem Studiengang Tarifvertrag Verordnung Verwaltungsvorschrift Vorschrift Wohnung abbauen anpassen aufräumen entrümpeln gründlich ideologisch modernisieren radikal straffen streichen vereinfachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entrümpeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Depots sind entrümpelt, und auch das ist verscherbelt, von dem s vorher keiner auch nur ahnte, dass er es gebrauchen könnte.
Der Tagesspiegel, 28.08.2001
Dazu werde der Platz derzeit so weit wie möglich "entrümpelt".
Süddeutsche Zeitung, 17.05.1999
Griess zufolge müsse das Haus nun erst einmal ordentlich entrümpelt werden.
Die Welt, 26.07.2004
Auch der Bodenraum wird regelmäßig - mindestens einmal im Monat - gesäubert und einmal im Jahr vollständig ausgeräumt und entrümpelt.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 52
Auf Exkursionen werden die Kinder animiert, das Straßenbild von lästigen Fremdwörtern zu entrümpeln.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 75
Zitationshilfe
„entrümpeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entrümpeln>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entrückung
Entrücktheit
entrückt
entrücken
Entrostung
Entrümpelung
Entrümplung
entrunden
entrüsten
entrüstet