Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entrechten

Grammatik Verb · entrechtet, entrechtete, hat entrechtet
Aussprache 
Worttrennung ent-rech-ten
Wortbildung  mit ›entrechten‹ als Erstglied: Entrechtung
eWDG

Bedeutung

jmdn. seiner Rechte berauben, jmdm. seine Rechte nehmen
Beispiele:
das Volk wurde entrechtet und unterdrückt
politisch entrechtete Massen
die Entrechteten und Enterbten
die Juden, die man in Deutschland entrechtet und austreibt [ Th. Mann12,147]
Die Arbeiter sind entrechtet worden, der Mittelstand proletarisiert [ H. MannZeitalter102]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) seine Rechte nehmen · (jemanden) entrechten · (jemanden) in seinen Rechten beschneiden · (jemanden) rechtlich schlechter stellen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›entrechten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entrechten‹.

Verwendungsbeispiele für ›entrechten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die anderen erlitten das gleiche Schicksal wie die Juden im übrigen Deutschen Reich: Sie wurden systematisch entrechtet, schikaniert und mußten den gelben Stern tragen. [Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8]
Weiterhin wurden die Völker Äthiopiens wirtschaftlich ausgebeutet, politisch entrechtet, kulturell unterdrückt. [Die Zeit, 09.08.1991, Nr. 33]
Sie sind politisch entrechtet, sozial geächtet und werden ökonomisch ausgebeutet. [Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46]
Der politische Gegner wurde geächtet und entrechtet, enteignet und erschlagen. [Die Zeit, 25.05.1979, Nr. 22]
Vom einstigen Stolz dieses Volkes ist nicht viel geblieben, sie sind geschlagen, entrechtet, ihres Landes beraubt. [Der Tagesspiegel, 13.03.2005]
Zitationshilfe
„entrechten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entrechten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entre nous
entrauchen
entraten
entrappen
entrahmen
entrechtlichen
entreißen
entrichten
entriegeln
entrieren