entrechten

GrammatikVerb · entrechtet, entrechtete, hat entrechtet
Aussprache
Worttrennungent-rech-ten
Wortbildung mit ›entrechten‹ als Erstglied: ↗Entrechtung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. seiner Rechte berauben, jmdm. seine Rechte nehmen
Beispiele:
das Volk wurde entrechtet und unterdrückt
politisch entrechtete Massen
die Entrechteten und Enterbten
die Juden, die man in Deutschland entrechtet und austreibt [Th. Mann12,147]
Die Arbeiter sind entrechtet worden, der Mittelstand proletarisiert [H. MannZeitalter102]

Typische Verbindungen zu ›entrechten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entrechten‹.

Verwendungsbeispiele für ›entrechten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die anderen erlitten das gleiche Schicksal wie die Juden im übrigen Deutschen Reich: Sie wurden systematisch entrechtet, schikaniert und mußten den gelben Stern tragen.
Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8
Vom einstigen Stolz dieses Volkes ist nicht viel geblieben, sie sind geschlagen, entrechtet, ihres Landes beraubt.
Der Tagesspiegel, 13.03.2005
Neben den Sudetendeutschen waren auch Ungarn im Zuge der Erlasse des früheren tschechoslowakischen Präsidenten enteignet und entrechtet worden.
Die Welt, 22.02.2002
Diese macht einen Einzelentscheid unmöglich, weil sich dadurch der Betreffende außerhalb des Stammverbandes stellt und entrechtet werden muß.
Vicedom, G. F.: Gruppenbekehrungen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16974
Zitationshilfe
„entrechten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entrechten>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entrechat
Entreakt
Entreacte
entre nous
Entrauchungsanlage
Entrechtete
entrechtlichen
Entrechtlichung
Entrechtung
Entrecote