Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entrollen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-rol-len
Grundformrollen
eWDG

Bedeutungen

1.
gehoben etw. auseinanderrollen, rollend auseinanderfalten
Beispiele:
eine Fahne, Tapetenrolle, einen Stoffballen, Teppich entrollen
ich wartete einen Augenblick, bis das Transparent ganz entrollt war [ BöllWort51]
2.
übertragen etw. entwickelnd darlegen, etw. entfalten
Beispiele:
gehobenin seinem Aufsatz entrollte er ein (vielseitiges) Bild aus der Kulturgeschichte seines Landes
gehobendie Funde entrollen uns ein Bild von der Lebensweise der ältesten Bewohner dieser Gegend
papierdeutschneue Perspektiven, große Pläne entrollen
papierdeutscher entrollte mehrere Möglichkeiten, die neuen Arbeitsmethoden einzuführen

Typische Verbindungen zu ›entrollen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entrollen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entrollen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er entrollte ein großes Foto einer hübschen, jungen, blonden Frau. [Bild, 03.07.2004]
Die Prinzessin, die dem Baum am nächsten saß, entrollte es. [Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 93]
Der komplette Inhalt entrollt sich erst nach einem gezielten Mausklick. [C't, 2001, Nr. 21]
Dann aber entrollte sich vor meinen Augen jenes Schauspiel, das ich nur zweimal noch bei ähnlichen Festen beobachtet habe. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 07.03.1925]
Kurz bevor man sie festnahm, gelang es sieben tapferen Demonstranten, ein Banner zu entrollen. [Die Zeit, 15.06.2009, Nr. 24]
Zitationshilfe
„entrollen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entrollen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entrisch
entrippen
entrinnen
entrinnbar
entringen
entromantisieren
entrosten
entrunden
enträtselbar
enträtseln