entscheidungsfähig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungent-schei-dungs-fä-hig
WortzerlegungEntscheidung-fähig
Wortbildung mit ›entscheidungsfähig‹ als Erstglied: ↗Entscheidungsfähigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Patient überhaupt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entscheidungsfähig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur dann werde die Union nach einer Erweiterung entscheidungsfähig bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.2000
In den entscheidenden Fragen sind die Parlamente gar nicht mehr entscheidungsfähig.
Die Zeit, 26.01.1987, Nr. 04
Allerdings gibt es für eine derartige Erklärung bisher keine entscheidungsfähige Vorlage.
Nr. 344A: Vorbemerkung vom 5./6.7.1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 3812
Diese seien flexibel, schnell entscheidungsfähig und innovativ, ohne sie könne man unsere wirtschaftliche Realität nicht verstehen.
Nr. 4: Delegationsgespräch Kohl mit Gorbatschow vom 13. Juni 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 751
Andererseits wäre das Bündnis ohne die vorbereitende Arbeit seines Apparates in Brüssel kaum entscheidungsfähig.
o. A. [mü.]: NATO-Generalsekretär. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Zitationshilfe
„entscheidungsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entscheidungsfähig>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entscheidungserheblich
Entscheidungseinheit
Entscheidungsebene
Entscheidungsdruck
Entscheidungsbildung
Entscheidungsfähigkeit
Entscheidungsfeld
Entscheidungsfindung
Entscheidungsfindungsprozeß
Entscheidungsfrage