Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entscheidungsorientiert

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ent-schei-dungs-ori-en-tiert

Verwendungsbeispiele für ›entscheidungsorientiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die betriebswirtschaftliche Theorie zeigt sich in den letzten Jahren immer mehr entscheidungsorientiert. [Die Zeit, 12.03.1971, Nr. 11]
Vor allem die "entscheidungsorientierte Aufbereitung" der Informationen seien bei "Liberty" sehr gut angekommen, sagt die Senatssprecherin. [Der Tagesspiegel, 23.11.2001]
Ab Januar nächsten Jahres wird in Hamburg professionelles Recherchieren in Datenbanken und entscheidungsorientiertes Aufbereiten von Informationen gelehrt. [Die Welt, 10.08.2002]
Bekannt wurde Heinen auch für seine Beiträge zur Theorie des Rechnungswesens, vor allem aber durch die von ihm begründete entscheidungsorientierte Betriebswirtschaftslehre. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.1996]
Diese praxis‑ und entscheidungsorientierte Zusatzqualifikation sei vor allem für Nicht‑Wirtschaftswissenschaftler gedacht. [Die Welt, 30.03.1999]
Zitationshilfe
„entscheidungsorientiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entscheidungsorientiert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entscheidungsfähig
entscheidungsfreudig
entscheidungserheblich
entscheidend
entscheiden
entscheidungsreif
entscheidungsrelevant
entscheidungsschwach
entscheidungsschwer
entscheidungstheoretisch