Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entschleunigen

Grammatik Verb
Worttrennung ent-schleu-ni-gen
formal verwandt mitbeschleunigen
Wortbildung  mit ›entschleunigen‹ als Erstglied: Entschleunigung
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

in gegensätzlicher Bedeutung zu beschleunigen

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
entschleunigen · verlangsamen
Synonymgruppe
(es) langsam gehen lassen  ●  Druck herausnehmen  fig. · einen Gang herunterschalten  fig. · entschleunigen  fig.
Assoziationen
  • (es besteht) kein Grund zur Hektik  ●  (mach hier) keine ungesunde Hektik!  ugs. · (nun mal) sachte!  ugs. · (nur) keine Hektik  ugs. · Komm (doch) erst mal an!  ugs., Redensart · So schnell schießen die Preußen nicht!  ugs., sprichwörtlich · eine alte Frau ist doch kein D-Zug!  ugs., sprichwörtlich, variabel · gaanz langsam! (beruhigend)  ugs. · gemach!  geh., veraltet · hetz mich nicht!  ugs. · hetzt doch nicht so!  ugs. · immer langsam mit den jungen Pferden!  ugs., sprichwörtlich · immer langsam!  ugs. · immer mit der Ruhe!  ugs. · kein Stress!  ugs. · keine Panik  ugs. · keine Panik auf der Titanic  ugs., Spruch · nicht so hastig  ugs. · nicht so stürmisch!  ugs. · no ned hudla!  ugs., schwäbisch · nun mal langsam!  ugs., Hauptform · nur die Ruhe!  ugs. · nur keine Aufregung  ugs. · ruhig Blut  ugs., veraltend · ruhig, Brauner  ugs., scherzhaft · schön langsam!  ugs.

Typische Verbindungen zu ›entschleunigen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entschleunigen‹.

Zitationshilfe
„entschleunigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entschleunigen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entschleimen
entschleiern
entschlammen
entschlagen
entschlafen
entschließen
entschlossen
entschlummern
entschlussfreudig
entschlussfähig