entschließen

GrammatikVerb · reflexiventschloss sich, hat sich entschlossen
Aussprache
Worttrennungent-schlie-ßen
Grundformschließen
Wortbildung mit ›entschließen‹ als Erstglied: ↗Entschließung  ·  mit ›entschließen‹ als Grundform: ↗Entschluss · ↗entschlossen
eWDG, 1967

Bedeutung

sich entscheiden, was man tun will; sich für eine von mehreren möglichen Handlungen entscheiden
Beispiele:
sich entschließen, sofort abzufahren, aufzubrechen, nun doch mitzukommen, das Studium aufzugeben, die künstlerische Laufbahn einzuschlagen, ein neues Leben zu beginnen
du musst dich schnell entschließen, ob du daran teilnehmen willst oder nicht
ich kann mich noch nicht dazu entschließen
ich habe mich entschlossen, das Haus zu verkaufen
ich bin fest entschlossen, die volle Wahrheit zu sagen, nicht nachzugeben
er war zu dieser Tat, diesem Schritt entschlossen
sich zu einer Reise, Heirat, einem Kauf, Umzug entschließen
kurz entschlossen gingen wir ins Theater
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

entschließen · entschlossen · Entschlossenheit · Entschließung · Entschluß
entschließen Vb. ‘sich (für etw.) entscheiden, sich dazu bringen, etw. Bestimmtes in Angriff zu nehmen’, ahd. intslioʒan ‘aufschließen, öffnen’ (8. Jh.), mhd. entslieʒen ‘aufschließen, befreien, lösen, erklären’, frühnhd. (16. Jh.) in reflexiver Verwendung im Sinne von ‘einen Vorsatz, Entschluß fassen’. Zur Etymologie s. ↗ent- und ↗schließen. entschlossen Part.adj. ‘von festem Entschluß, entschieden, tatkräftig’, vereinzelt seit dem 16. Jh., geläufig seit dem 17. Jh.; dazu Entschlossenheit f. (17. Jh.). Entschließung f. ‘Beschluß (eines Gremiums), Resolution’, spätmhd. entsliezunge. Entschluß m. ‘Willensentscheidung (eines einzelnen), feste Absicht, etw. Bestimmtes zu verwirklichen’ (16. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abtreibung Bleiben Bundesregierung Eingreif Flucht Handeln Kandidatur Kauf Pilot Regierung Rückkehr Rücktritt Rückzug Schritt Teilnahme Verlag Zögern daher daraufhin dazu deshalb endlich ich kurzerhand kurzfristig schließlich spontan wir Äußerste Überlegung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entschließen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr zu wehren, sei vor allem die schweizerische Delegation entschlossen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Plötzlich entschließt man sich, den Abend noch gemeinsam zu verbringen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 262
Sie hatten sich entschlossen, solange die Alte lebte, bei ihr zu bleiben.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 186
Er war entschlossen, sie mit einer kleinen Statue aus lauterem Golde zu überraschen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 14
Ich bin entschlossen, mit allen derartigen illegalen Unternehmen gründlich aufzuräumen.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 04.03.1928
Zitationshilfe
„entschließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entschließen>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entschleunigung
entschleunigen
entschleimen
Entschleierung
entschleiern
Entschließung
Entschließungsantrag
entschlossen
Entschlossenheit
entschlummern