entschlummern

GrammatikVerb · entschlummerte, ist entschlummert
Aussprache
Worttrennungent-schlum-mern
Grundformschlummern
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
1.
einschlummern, einschlafen
Beispiel:
Jede Nacht bevor sie entschlummerte, fiel ihr Amadeus Voß ein und daß sie versprochen hatte, ihm zu schreiben [Wasserm.Wahnschaffe2,140]
2.
selten, verhüllend eines sanften Todes sterben, entschlafen
Beispiel:
im vergangenen Winter, als der alte Kaspar Oeverdieck sanft entschlummert war [Th. MannBuddenbrooks1,454]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zuschauer sanft selig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entschlummern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so ist man, wenn am Ende doch noch ein UFO auf die Erde kommt, bereits sanft entschlummert.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2000
Ihnen dankt man, daß die Shakespeare-Wissenschaft nicht längst entschlummert ist.
Die Zeit, 19.02.1973, Nr. 08
Als sie zurückkehren, ist Mimi, von Rodolfo nicht bemerkt, sanft entschlummert.
Fath, Rolf: Rollen - R. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16893
Wir sehen Stürmer-Star Ailton (31) auf der Schalker Bank entschlummern.
Bild, 12.11.2004
Ein gigantisches Areal von 100 Hektar Größe entschlummerte in den Dornröschenschlaf.
Die Welt, 31.07.2004
Zitationshilfe
„entschlummern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entschlummern>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entschlossenheit
entschlossen
Entschließungsantrag
Entschließung
entschließen
entschlüpfen
Entschluss
entschlüsseln
Entschlüsselung
entschlussfähig