Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entschuldbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ent-schuld-bar
Wortzerlegung entschulden -bar
Wortbildung  mit ›entschuldbar‹ als Erstglied: Entschuldbarkeit  ·  mit ›entschuldbar‹ als Letztglied: unentschuldbar
eWDG

Bedeutung

verzeihlich
Beispiele:
das ist ein entschuldbarer Irrtum, Fehler, eine entschuldbare Handlungsweise
das war ein entschuldbares Versäumnis

Thesaurus

Synonymgruppe
entschuldbar · lässlich (relig.) · verzeihbar · verzeihlich
Assoziationen
  • Jugendtorheit · jugendlicher Leichtsinn  ●  Jugendsünde  Hauptform · ich war jung und brauchte das Geld  ugs., Spruch, ironisch

Typische Verbindungen zu ›entschuldbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entschuldbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›entschuldbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich stehe nicht an, dieses Benehmen der Juden in herbster Weise zu tadeln; aber entschuldbar ist ihr Verhalten auf alle Fälle. [Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 21772]
Das halte ich für sehr menschlich, bei einer so riskanten Technik dennoch nicht für entschuldbar. [Die Zeit, 06.02.1989, Nr. 06]
Sie sind nicht mehr komisch, und sie sind nicht mehr entschuldbar. [Die Welt, 19.10.2002]
Aber dass auch nur entschuldbar wäre, was da passiert ist, bezweifle ich. [Die Welt, 26.08.2000]
Aber das ist entschuldbar in einem ansonsten spannenden und sehr bewegenden Buch. [Die Welt, 06.01.2001]
Zitationshilfe
„entschuldbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entschuldbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entschreiten
entscholastisieren
entschmutzen
entschlüsseln
entschlüpfen
entschulden
entschuldigen
entschulen
entschuppen
entschweben