Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entschulden

Grammatik Verb · entschuldet, entschuldete, hat entschuldet
Aussprache 
Worttrennung ent-schul-den
Grundformschulden
Wortbildung  mit ›entschulden‹ als Erstglied: Entschuldung · entschuldbar
eWDG

Bedeutung

jmdn., etw. schuldenfrei machen
Beispiele:
kleine Bauern entschulden
die Betriebe sind entschuldet worden

Typische Verbindungen zu ›entschulden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entschulden‹.

Verwendungsbeispiele für ›entschulden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So sei das Unternehmen von der BvS nicht wie vorgesehen entschuldet worden. [Süddeutsche Zeitung, 20.09.1995]
Entschuldet werden sollen dagegen schon bald 20 der 39 ärmsten Länder der Welt. [Die Welt, 24.07.2000]
Und außerdem kann ich das Haus nicht noch einmal entschulden. [Der Tagesspiegel, 03.07.2002]
Und außerdem konnte ich das Haus nicht noch einmal entschulden. [Der Tagesspiegel, 26.06.2002]
In zahlreichen Fällen seien Betriebe vor dem Verkauf entschuldet und ihr Kapital aufgestockt worden. [Die Zeit, 19.01.1996, Nr. 4]
Zitationshilfe
„entschulden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entschulden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entschuldbar
entschreiten
entscholastisieren
entschmutzen
entschlüsseln
entschuldigen
entschulen
entschuppen
entschweben
entschwefeln