Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entseuchen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-seu-chen
Wortbildung  mit ›entseuchen‹ als Erstglied: Entseuchung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
von atomaren, biologischen oder chemischen Kampfstoffen verseuchtes Gebiet oder verseuchte Gegenstände von der Verseuchung befreien
2.
desinfizieren

Thesaurus

Synonymgruppe
dekontaminieren · entgiften · entseuchen

Verwendungsbeispiele für ›entseuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das aber kann noch dauern, denn die Akten müssen zunächst entseucht werden. [Die Zeit, 25.11.1988, Nr. 48]
Die Opfer einer Katastrophe müssen so schnell wie möglich entseucht, dekontaminiert werden. [Die Zeit, 20.06.1986, Nr. 26]
Der Rest muß entseucht und dann der Natur überlassen werden. [Die Zeit, 13.07.1990, Nr. 29]
Zusätzlich ist 1995 ein weiterer Komplex entstanden, in dem auch belastete Böden entseucht werden können. [Die Welt, 08.05.2000]
Dort wollten sie ihre Kittel entseuchen lassen und selber ein Schweißbad nehmen. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 397]
Zitationshilfe
„entseuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entseuchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entsetzlich
entsetzensvoll
entsetzenerregend
entsetzen
entsenden
entseucht
entsichern
entsiegeln
entsinken
entsinnen