Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entspinnen

Grammatik Verb · reflexiventspinnt sich, entspann sich, hat sich entsponnen
Aussprache 
Worttrennung ent-spin-nen
eWDG

Bedeutung

etw. entspinnt sichetw. entsteht allmählich
Beispiele:
ein Streit, Komplott, Disput, eine Diskussion, Debatte entspinnt sich
darauf entspann sich der folgende Dialog, ein merkwürdiges, allgemeines Gespräch
zwischen den beiden entspann sich ein Briefwechsel, ein freundschaftliches Verhältnis

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›entspinnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entspinnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entspinnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf 5000 Meter entspinnt sich daher ein Kampf um die Positionen, der ziemlich rücksichtslos geführt wird. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.04.1928]
Diese Idee lautet: Entspann dich, und genieße die Welt deiner Medien. [Die Zeit, 31.05.2010, Nr. 22]
Die war um eigene persönliche Geschichten ebenfalls nicht verlegen, es entspann sich ein harter Kampf. [Die Zeit, 12.01.2005, Nr. 02]
Daraus entspann sich eine philosophische Unterhaltung von knapp einer halben Stunde Dauer. [Die Zeit, 07.11.1975, Nr. 46]
Es entspann sich zwischen dem alten Herrn und mir eine Art – wie soll ich sagen? [Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7948]
Zitationshilfe
„entspinnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entspinnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entspiegeln
entsperren
entspannen
entsorgen
entsolidarisieren
entsprechen
entsprechend
entsprießen
entspringen
entstaatlichen