entsprießen

GrammatikVerb · entsprießt, entspross, ist entsprossen
Aussprache
Worttrennungent-sprie-ßen
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben aus etw. hervorsprießen
Beispiel:
Frühlingsblumen entsprießen der Erde
bildlich aus etw. hervorgehen
Beispiele:
er war einer vornehmen Familie entsprossen
der Ehe sind eine Tochter und zwei Söhne entsprossen
Verb und Substantiv sind einer Wurzel entsprossen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ursprung haben (in) · ↗abstammen · ↗austreten · entsprießen · ↗entspringen · ↗herrühren (von) · ↗herstammen · ↗hervorgehen · ↗zurückgehen (auf)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boden Ehe Sohn Stamm Tochter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entsprießen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von 13 dieser glücklichen Ehe entsprossenen Kindern haben nur drei den Vater überlebt.
Adrio, Adam: Altenburg. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 24480
Aus dieser Ehe sind zwei Kinder entsprossen, die beide im zarten Alter gestorben sind.
Friedländer, Hugo: Massenmörder Hugo Schenk und Genossen vor einem Wiener Ausnahmegerichtshof. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 29042
Aus diesem Monster entspross übrigens der herzige Pinguin von heute.
Bild, 11.11.2003
Zwar ist man, zeitlich versetzt, denselben Lenden entsprossen und lebt, notgedrungen, lange unter einem Dach.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1997
Das aus dieser jungen Ehe entsprossene Kind war ein Steinbocktyp.
Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 123
Zitationshilfe
„entsprießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entsprießen>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entsprechung
entsprechend
entsprechen
entspinnen
Entspieglung
entspringen
entstaatlichen
Entstaatlichung
entstalinisieren
entstalten