entstauben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-stau-ben
Grundform stauben
Wortbildung  mit ›entstauben‹ als Erstglied: ↗Entstaubung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. von Staub säubern
Beispiele:
die Zierpflanzen wurden mit einem Pinsel entstaubt
Luft, Abgase entstauben
Getreide entstauben
Möbel entstauben
bildlich
Beispiel:
diese konventionellen Ansichten gilt es (in diesem Artikel) zu entstauben

Thesaurus

Synonymgruppe
Staub wischen · ↗abstauben · entstauben
Synonymgruppe
abstauben · ↗abwischen · entstauben · ↗putzen · ↗wegwischen
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›entstauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entstauben‹.

Verwendungsbeispiele für ›entstauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch Sir Mark hatte begonnen, das Haus zu entstauben und die Zahlen zu pflegen.
Die Zeit, 26.08.2013, Nr. 34
Wer seine Geräte regelmäßig mit einem fusselfreien weichen Tuch entstaubt, hat schon halb gewonnen.
C't, 2001, Nr. 14
Man entstaubt sie nicht mit verkrustetem Taschentuch, sondern mit dem Objektivpinsel.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 94
Gardinen, Spitzen, feine Stickereien werden erst entstaubt, dann in lauwarmer Seifenbrühe oder in Lösung von Lösungsmittelseife gewaschen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 97
Ölbilder sehr vorsichtig entstauben oder mit einem in gutes Leinöl getauchten Wattebausch abwischen, auch mit der Schnittfläche einer halbierten Zwiebel abreiben.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 229
Zitationshilfe
„entstauben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entstauben>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entstammen
entstalten
entstalinisieren
Entstaatlichung
entstaatlichen
Entstaubung
entstehen
Entstehung
Entstehungsbedingung
Entstehungsgeschichte