entströmen

GrammatikVerb · entströmt, entströmte, ist entströmt
Aussprache
Worttrennungent-strö-men
Wortzerlegungent-strömen
eWDG, 1967

Bedeutung

aus etw. strömend herauskommen
Beispiele:
gehobenGas, Dampf entströmt den Leitungen
gehobenDem weißen, niedrigen Bett entströmte der kühle Geruch von frisch Gebleichtem [SeghersSiebtes Kreuz4,340]
dichterisch, übertragen
Beispiele:
diese romantische Komposition entströmte seinem Herzen
Haben Sie mich doch verwöhnt ... durch die herzlichsten, liebevollsten Worte, die jemals einem Menschenherzen entströmten [WedekindBriefe1,96]

Typische Verbindungen zu ›entströmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entströmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›entströmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Opfern entströmte, bevor sie geschlachtet wurden, keine besondere Aura.
Die Welt, 12.02.2005
Als sie 1726 im Alter von 69 Jahren starb, soll ihren Adern noch nach elf Tagen frisches Blut entströmt sein.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.2004
Den unschönen Bewegungen entströmen sofort eine ungeahnte Gewalt und lebendige Kraft.
Ball, Hugo: Kandinsky. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 1157
Den Dielen entströmte ein durchdringender Geruch nach Bohnerwachs und billiger Seife.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 63
Aber die Aufzählung der Geruchsarten nach den Pflanzen, denen die Gerüche entströmten, war abwegig.
Welt und Wissen, 1927
Zitationshilfe
„entströmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entstr%C3%B6men>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entstörungsstelle
Entstörungsdienst
Entstörung
entstören
Entstofflichung
entstürzen
entsühnen
Entsühnung
entsumpfen
enttabuisieren