Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

enttrümmern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-trüm-mern
Wortbildung  mit ›enttrümmern‹ als Erstglied: Enttrümmerung
eWDG

Bedeutung

etw. von Trümmern frei machen
Beispiele:
eine Straße, ein Ruinengrundstück enttrümmern
Ich habe Arbeitskräfte fürs Enttrümmern zu beschaffen [ BaierlFlinz3]

Verwendungsbeispiele für ›enttrümmern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich wollte natürlich viel mehr ausrichten, als eine Stadt zu enttrümmern. [Süddeutsche Zeitung, 16.09.2000]
Die Frauen vor allem hatten zu enttrümmern und zu entrümpeln. [Die Zeit, 27.04.1962, Nr. 17]
Im Sommer gab es auf dem Bau viel zu tun, im Winter haben sie enttrümmert. [Der Tagesspiegel, 05.06.2004]
Die Ruine wurde enttrümmert, gesichert, 1971 war der Lichthof neu verglast. [Die Zeit, 05.12.1986, Nr. 50]
Als die Stadt acht Jahre darauf enttrümmert war, hätte man mit dem Schutt einen fußballplatzgroßen Pfeiler von zweieinhalb Kilometer Höhe auftürmen können. [Die Zeit, 22.09.2005, Nr. 39]
Zitationshilfe
„enttrümmern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/enttr%C3%BCmmern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entthronen
entteeren
enttarnen
enttanken
enttabuisieren
enttäuschen
enttäuschungsreich
entvölkern
entwachsen
entwaffnen