entvölkern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-völ-kern
Wortbildung  mit ›entvölkern‹ als Erstglied: Entvölkerung
eWDG

Bedeutung

etw. menschenarm, menschenleer machen
Beispiele:
Napoleon hatte Frankreich entvölkert [ H. MannZeitalter7]
seine Länder waren verheert, verwildert, verarmt, entvölkert [ Th. Mann11,123]

Typische Verbindungen zu ›entvölkern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entvölkern‹.

Verwendungsbeispiele für ›entvölkern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch seit zehn Jahren entvölkert sich die Stadt genauso schnell, wie sie einst gewachsen war. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Und bei gleichbleibenden Verlusten wäre es in hundert Jahren entvölkert. [Die Zeit, 04.12.2006, Nr. 49]
Sie hatten die ganze Welt entvölkert und trafen sich nun hier in der Einöde zu letztem Kampfe. [Heyking, Elisabeth von: Briefe, die ihn nicht erreichten. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5811]
Dreimal, 904, 1185 und 1430, wurde die Stadt erobert, geplündert und entvölkert. [Die Zeit, 18.07.1997, Nr. 30]
Eine derart geringe Menge würde ausreichen, die ganze Stadt zu entvölkern. [Die Zeit, 24.02.2000, Nr. 9]
Zitationshilfe
„entvölkern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entv%C3%B6lkern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
enttäuschungsreich
enttäuschen
enttrümmern
entthronen
entteeren
entwachsen
entwaffnen
entwalden
entwallen
entwanzen