entwalden

GrammatikVerb · entwaldet, entwaldete, hat entwaldet
Aussprache
Worttrennungent-wal-den
Wortbildung mit ›entwalden‹ als Erstglied: ↗Entwaldung
eWDG, 1967

Bedeutung

von einem Stück Land den Wald entfernen, abholzen
Beispiele:
die Hänge, Berge wurden entwaldet
es ist ein entwaldetes Gebiet, Land
die Höhen sind seit undenklicher Zeit entwaldet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Regionen, in denen einmal ein Brand gewütet hat, entwalden daher doppelt so häufig wie ungestörte Flächen.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1999
Wie sähe »die Welt ohne uns« aus, die keiner mehr asphaltiert und betoniert, beackert und bebaut, entwaldet und drainiert?
Die Zeit, 03.10.2007, Nr. 41
Die Regierung verbot zwar, weiter Baumriesen zu fällen, dafür lassen die Thais jetzt die ärmeren Nachbarländer entwalden.
Die Zeit, 21.12.1990, Nr. 52
Daß seit der Römerzeit viel Land bei uns urbar gemacht oder wenigstens entwaldet worden ist, das lehrt allerdings die Wirtschaftsgeschichte.
Fischer, Hermann: Grundzüge der Deutschen Altertumskunde, Leipzig: Quelle & Meyer 1917 [1908], S. 6
Schon lange haben Ziegen und Menschen auf der Suche nach Nahrung und Brennholz die Berghänge entwaldet.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.1998
Zitationshilfe
„entwalden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entwalden>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwaffnung
entwaffnen
entwachsen
Entvölkerung
entvölkern
Entwaldung
entwallen
entwanzen
entwarnen
Entwarnung