entwickeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-wi-ckeln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›entwickeln‹ als Erstglied: ↗Entwickelung · ↗Entwickler2 · ↗Entwickler1 · ↗Entwicklung
 ·  mit ›entwickeln‹ als Letztglied: ↗aufwärtsentwickeln · ↗ausentwickeln · ↗fortentwickeln · ↗mitentwickeln · ↗vorwärtsentwickeln · ↗weiterentwickeln · ↗zurückentwickeln
 ·  mit ›entwickeln‹ als Grundform: ↗entwickelt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
sich entwickelnin einem Prozess vorwärtsschreiten
Beispiele:
die neuen Handelsbeziehungen hatten sich gut entwickelt
die Volkswirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren planmäßig entwickelt
die Sprache entwickelt sich immer weiter
der Junge hat sich in der Schule ausgezeichnet, zur Zufriedenheit der Lehrer entwickelt
wie hatte sie sich in dieser Stellung entwickelt?
sich zu etw. entwickelnlangsam einen neuen Zustand annehmen
Beispiele:
das Land entwickelte sich zu einem ausgesprochenen Agrarland
diese Siedlung hat sich schon früh zu einer blühenden Handelsstadt entwickelt
2.
sich entwickelnkörperlich groß und kräftig werden, körperliche und geistige Reife erlangen
Beispiele:
er hat sich schnell, langsam, früh, spät entwickelt
sie ist bereits voll entwickelt (= zeigt die äußeren Merkmale eines erwachsenen Menschen)
das Tier hat sich unter seiner Pflege prächtig entwickelt
die Bäume und Sträucher entwickeln sich (= wachsen) gut
3.
etw. entwickelt sich (aus etw.)etw. bildet sich (aus etw.) heraus, entsteht nach und nach
Beispiele:
aus der Puppe hat sich ein Schmetterling entwickelt
aus der Feuergarbe entwickelte sich starker Qualm
die Industrie hat sich aus kleinen Anfängen entwickelt
bildlich
Beispiele:
es war nicht vorauszusehen, welcher Unsegen sich aus der Erbschaft entwickeln würde
aus Rede und Gegenrede entwickelte sich ein längeres Gespräch
westlich des Gebirgsrandes entwickelt sich aus dem Hochfeld ein von vielen Flüssen durchschnittenes Bergland [PassargeSüdafrika116]
Die Folge davon war ... daß sich auf allen Gebieten auch völlig individuelle Sprachstile entwickeln konnten [KlempererLTI27]
4.
etw. entwickelt etw.etw. bringt etw. hervor, lässt etw. entstehen
Beispiele:
die Kohle entwickelt bei der Verbrennung Wärme
das Holz, das zu schwelen anfing, entwickelte starken Qualm
die entwickelten Gase und Dämpfe hatten sich einen neuen Ausgang zu schaffen versucht
5.
etw. entfalten, zeigen
Beispiele:
eine ungewöhnliche Energie, Phantasie, Initiative, ein besonderes Talent für etw. entwickeln
er hat bemerkenswerte Fähigkeiten entwickelt
in der Darlegung seines Standpunktes entwickelte er größte Geduld
der Maler hat einen eigenen Stil entwickelt
er hat eine neue Methode entwickelt (= erdacht)
die Lokomotive entwickelt (= erreicht) eine Geschwindigkeit von zweihundert Kilometern in der Stunde
die Rakete hat eine ungeheure Geschwindigkeit entwickelt
scherzhaft einen guten Appetit entwickeln
Der alte Geizkragen entwickelt ... genausoviel List, Geschmeidigkeit, Zähigkeit und sogar Genie wie Talleyrand auf dem Kongreß von Wien [St. ZweigBalzac235]
6.
etw. in allen Einzelheiten darlegen
Beispiele:
einen Plan, Vorschlag, eine Theorie, These entwickeln
seine Anschauungen, Überzeugungen, Ansichten, Gedanken, Ideen entwickeln
er entwickelte seine Motive, Gründe
in einem kurzen Abriss entwickelte er den ganzen Verlauf der Handlung
im Zimmer auf und nieder gehend, begann er eine Kritik des Gehörten zu entwickeln [I. SeidelLabyrinth274]
7.
etw. unter sorgfältigsten, auf ein bestimmtes Ziel gerichteten Überlegungen und nach neuesten Erkenntnissen verbessern oder schaffen
Beispiele:
Maschinen, landwirtschaftliche Geräte, ein Bügeleisen mit einem Temperaturregler entwickeln
Wissenschaftler entwickelten einen neuen Impfstoff gegen die Kinderlähmung
eine Tütenverpackung für H-Milch wurde entwickelt
Konstrukteure entwickelten einen Hubschrauber, der als fliegende Feuerspritze eingesetzt werden kann
8.
jmdn. heranbilden
Beispiele:
Propagandisten, Nachwuchskräfte in ausreichender Zahl entwickeln
die Arbeiterbewegung entwickelte neue Menschen
Jedes Wort ... daß wir diese Leute [beim diplomatischen Nachwuchs] zu urteilsfähigen, urteilssicheren und urteilsmutigen Mitarbeitern entwickeln müssen, unterschreibe ich [Tageszeitung1954]
9.
Fotografie einen Film entwickelneinen belichteten Film mit Chemikalien behandeln und dadurch das Bild sichtbar machen
Beispiele:
umgangssprachlich der Streifen ist schlecht entwickelt
abends müssen die Röntgenplatten noch entwickelt werden
10.
Sonderbedeutungen
Beispiele:
Mathematik eine Gleichung entwickeln (= Operationen ausführen, die zur Lösung dienen)
Mathematik Formeln entwickeln (= ableiten)
Militär eine Formation entwickelt sicheine Formation zieht sich auseinander
Beispiele:
die Truppe entwickelte sich von der Doppelreihe zur Kette
die Aufstellung einer Eskadron in entwickelter Linie
Wir hatten uns gegen einen Waldrand zu entwickeln, wo der Feind angenommen wurde [PenzoldtErdenwurm265]
11.
veraltet etw., sich aus etw. auswickeln
Beispiele:
[Franz] zog sein Schnupftuch hervor und entwickelte daraus ein Kästchen mit Zündhölzern [Storm5,233]
Aus dunkeln Mänteln und Schals und Pelzkragen entwickelt sich jetzt ein halbes Dutzend kleiner Theaterfeen [RaabeSperlingsgasseI 1,48]
sich auseinanderrollen
Beispiel:
die Schlange entwickelte sich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

entwickeln · Entwickler · Entwicklung
entwickeln Vb. ‘entstehen, (sich) entfalten, in einem Prozeß voranschreiten’, Präfixbildung (Ende 16. Jh.) mit ↗ent- (s. d.) zu ↗wickeln (s. d.); zunächst im Sinne von ‘aufwickeln, auseinanderfalten’, doch nur in wenigen, meist bildlichen Verwendungen als Gegenwort von einwickeln. Im 18. Jh. in der Auffassung ‘Verwickeltes entwirren’, seitdem insbesondere ‘(einen komplizierten Sachverhalt) darlegen’. Fototechnisch ‘durch Chemikalien ein Bild sichtbar machen’ (19. Jh.). Entwickler m. ‘wer etw. vorantreibt, Konstrukteur’ (18. Jh.), chemische Flüssigkeit für die Sichtbarmachung fotografischer Aufnahmen (19. Jh.). Entwicklung f. ‘Entstehung, Entfaltung’. Seit dem 17. Jh. in den meisten Verwendungen dem Verb folgend; als Bestimmungswort in zahlreichen Komposita, von Campe (um 1800) zur Verdeutschung von Evolution vorgeschlagen (ebenso Entwicklungslehre für Evolutionslehre).

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
(Plan) schmieden · ↗(sich) ausdenken · ↗ausarbeiten · ↗entwerfen · entwickeln · ↗erarbeiten · ↗erfinden · ↗konstruieren · ↗konzipieren  ●  ↗ausbrüten  ugs., fig., negativ · ↗ausfeilen  ugs. · ↗aushecken  ugs., negativ · ↗ersinnen  geh. · ↗innovieren  fachspr., lat.
Assoziationen
Synonymgruppe
entwerfen · entwickeln · ↗erarbeiten · ↗erstellen
Synonymgruppe
(sich) entwickeln (aus) · ↗(sich) profilieren (aus) · ↗entspringen (aus) · ↗hervorgehen (aus)
Synonymgruppe
Eingang finden · ↗einbauen · ↗einführen · ↗einsetzen · ↗einspeisen · entwickeln · ↗implementieren · ↗prägen · ↗realisieren · ↗umsetzen
Assoziationen
Synonymgruppe
anfertigen · ↗entwerfen · entwickeln · ↗erschaffen · ↗erstellen · ↗erzeugen · ↗gestalten · ↗hervorbringen · ↗kreieren · ↗produzieren · ↗realisieren · ↗schaffen · ↗schöpfen  ●  ↗formen  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
entfalten · entwickeln · ↗gedeihen · ↗prosperieren · ↗wachsen · ↗zunehmen  ●  ↗ausprägen  fachspr.
Synonymgruppe
(das) Ergebnis sein (von) · ↗(sich) einstellen (aus) · (sich) entwickeln (aus) · ↗(sich) ergeben (aus) · ↗(sich) herausbilden · ↗(sich) herauskristallisieren · ↗(sich) herleiten (aus) · Form annehmen (aus) · ↗basieren (auf) · ↗folgen (aus) · ↗hervorgehen (aus) · ↗resultieren (aus)
Synonymgruppe
(sich) entwickeln (zu) · ↗(sich) gestalten (zu) · ↗werden (zu)
Unterbegriffe
  • wurde  ●  ward  geh., literarisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) ausprägen · ↗(sich) einstellen · (sich) entwickeln · ↗(sich) ereignen · ↗aufkommen · ↗auftreten · ↗ausbrechen · ↗einsetzen · ↗eintreten · ↗entstehen · kommen zu (es) · ↗vorfallen
Assoziationen
Computer
Synonymgruppe
coden · entwickeln · ↗implementieren · ↗programmieren  ●  ↗hacken  ugs. · proggen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beziehung Firma Form Forscher Geschäft Idee Konzept Laufe Markt Methode Modell Produkt Programm Richtung Software Strategie System Technik Theorie Unternehmen Verfahren Wissenschaftler Zusammenarbeit gemeinsam positiv sie weiter weiterentwickeln wir überdurchschnittlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entwickeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hat sich sehr rasant entwickelt in den letzten Jahren.
Die Zeit, 30.12.2013 (online)
Und in der ganzen Zeit habe ich überhaupt keine eigenen Interessen entwickelt.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 71
Sie zwingt sie, ihre wirtschaftliche Struktur zu reorganisieren und untersagt ihnen, ihre eigene Wirtschaft selbständig zu entwickeln.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]
Der S. entwickelte sich vor 800 aus den bischöflichen Visitationen.
Erler, A.: Send. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 27645
Über die Probleme der Oper hat er in einigen Schriften eigene Theorien entwickelt.
Ringbom, Nils-Eric: Launis. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 33878
Zitationshilfe
„entwickeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entwickeln>, abgerufen am 21.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entwetzen
Entwesung
entwesen
Entwertung
Entwerter
entwickelt
Entwickelung
Entwickler
Entwicklerbad
Entwicklerdose