Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entwicklungshemmend

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ent-wick-lungs-hem-mend
Wortzerlegung Entwicklung hemmen -end2
Rechtschreibregel § 36 (E2)
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
entwicklungshemmende Bedingungen, Momente
die Wirkung dieser Arzneimittel beruht darauf, dass sie auf die Krankheitserreger entwicklungshemmend wirken

Verwendungsbeispiele für ›entwicklungshemmend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kann denn auch eine Religion entwicklungshemmend wirken, zum Beispiel der Islam? [Die Zeit, 08.10.2001, Nr. 41]
Auch die mangelnde Kenntnis beziehungsweise Berücksichtigung quantitativer Daten wirkt sich entwicklungshemmend aus. [Die Zeit, 26.12.1969, Nr. 52]
In beiden Begriffsverwendungen hängen die krank machenden und entwicklungshemmenden Symptome von der Art und Dauer der Deprivation ab. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Deprivation. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 907]
Nicht nur wegen der Schuldzinsen, sie fürchten vielmehr, daß sich diese gewaltige Hilfe entwicklungshemmend auswirken kann. [Die Zeit, 15.09.1978, Nr. 38]
Doch schon klagen finanzstarke Investoren über die „entwicklungshemmenden“ Vorschriften der Stadtplaner. [Die Zeit, 20.07.1984, Nr. 30]
Zitationshilfe
„entwicklungshemmend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entwicklungshemmend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entwicklungsgeschichtlich
entwicklungsfähig
entwicklungsbedingt
entwickelt
entwickeln
entwicklungsmäßig
entwicklungsorientiert
entwicklungspolitisch
entwicklungspsychologisch
entwicklungstheoretisch