Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

entzücken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ent-zü-cken
Wortbildung  mit ›entzücken‹ als Erstglied: entzückend
eWDG

Bedeutung

jmdn., etw., sich begeistern, außerordentlich erfreuen
Beispiele:
die Schönheit der Landschaft entzückte die Touristen
er schrieb ihr einen entzückten Brief über seine Reise
sie rief entzückt aus …
sich entzückt zeigen
ihr entzückter Blick ruhte auf dem Bilde
wir waren von ihr, ihrem Gesang entzückt
umgangssprachlichsie war nicht gerade entzückt, als sie von dem Vorfall hörte
sie entzückte sich an all den tausend Herrlichkeiten [ Kellerm.Tunnel35]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

entzücken · Entzücken · Entzückung · entzückend
entzücken Vb. ‘begeistern, außerordentlich erfreuen’, mhd. en(t)zücken, (md.) en(t)zucken ‘eilig wegnehmen, gewaltsam losreißen, rauben’, mnd. en(t)tucken ‘fortziehen’, Präfixbildungen mit ent- (s. d.) zu den unter zücken und zucken (s. d.) behandelten Intensiva von ziehen. Mhd. zunächst im eigentlichen Sinne des Entreißens; in der Mystik wird entzücken ebenso wie gleichbed. verzücken für ‘(im Geiste) entrücken’ (in bezug auf religiös-ekstatische Zustände) gebraucht. Seit dem 17./18. Jh. in der Verwendung ‘in den Zustand freudiger Erregung versetzen’. Entzücken n. ‘Begeisterung’, spätmhd. enzucken ‘religiöses Entrücktsein’, später verallgemeinert ‘starke Freude, Begeisterung’ (18. Jh.); daneben Entzückung f. (um 1400) mit ähnlicher Bedeutungsentwicklung. entzückend Part.adj. ‘reizend, Gefallen erregend’, verselbständigt seit etwa 1700.

Thesaurus

Synonymgruppe
anregen · begeistern · euphorisieren · hinreißen · mitreißen  ●  enthusiasmieren  geh. · entzücken  geh.

Typische Verbindungen zu ›entzücken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entzücken‹.

Verwendungsbeispiele für ›entzücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Solange ich die Folgen nicht auszubaden hatte, war ich entzückt davon. [Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 21]
Er fand das vollkommen natürlich; es entzückte ihn nur sehr. [Salten, Felix: Bambi, Frankfurt a. M.: Fischer 1956 [1923], S. 6]
Natürlich wäre ich entzückt, gäbe es ein anderes Mittel, die Apartheid abzuschaffen. [konkret, 1986]
Nach solchen Worten möchte ich immer aufspringen und sie entzückt auf den Mund küssen. [Die Zeit, 15.03.1991, Nr. 12]
Sie war wirklich etwas in der Mode, und man fand sie »entzückend«. [Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2999]
Zitationshilfe
„entzücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entz%C3%BCcken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entzweischneiden
entzweischlagen
entzweireißen
entzweimachen
entzweiknallen
entzückend
entzügeln
entzündbar
entzünden
entzündlich