entzweischneiden

GrammatikVerb
Worttrennungent-zwei-schnei-den
Wortzerlegungentzweischneiden
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. zerschneiden

Typische Verbindungen
computergeneriert

schneiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entzweischneiden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An dieser Stelle war Berlin fast ein halbes Jahrhundert lang entzweigeschnitten.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1995
Das junge Mädchen trennte den Kragen los, schnitt ihn entzwei, liess ihn fallen.
Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 616
Die Abrisskante sieht aus, als hätte ein Riese das kalte Tuch entzweigeschnitten.
Die Zeit, 26.02.2001, Nr. 09
Dann machte er, während seine mächtigen Backenknochen geruhsam mahlten, eine heftige Bewegung mit seiner messerbewehrten Faust, als wolle er etwas entzweischneiden.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 218
Sie hatte unser Stelldichein, unseren getreuen Kreis entzweigeschnitten und aufgelöst.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 294
Zitationshilfe
„entzweischneiden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/entzweischneiden>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entzweischlagen
entzweireißen
entzweimachen
entzweiknallen
entzweihacken
Entzweiung
Enukleation
enukleieren
Enumeration
Enumerationsprinzip