enzyklopädisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungen-zy-klo-pä-disch · en-zyk-lo-pä-disch (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1967

Bedeutung

nach Art einer Enzyklopädie
Beispiele:
ein enzyklopädisches Wörterbuch
ein enzyklopädisches Wissen
allumfassend
Beispiel:
ein enzyklopädisch gebildeter Mensch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Enzyklopädie · enzyklopädisch
Enzyklopädie f. ‘umfassendes Nachschlagewerk, Sachwörterbuch’, im 18. Jh. mit Bekanntwerden der von den französischen Aufklärern veröffentlichten Gesamtdarstellung des fortgeschrittensten Wissens und Denkens jener Zeit (Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné …) entlehnt aus gleichbed. frz. encyclopédie (älter ‘Gesamtheit des Wissens’). Vorauf geht eine gelehrte Form nlat. encyclopaedia ‘Gesamtheit aller Wissenschaften und Künste’ (15. Jh.), auch cyclopaedia (16. Jh.), die auf der fehlerhaften Lesart griech. enkyklopaidé͞ia (ἐγκυκλοπαιδεία, bei Quintilian) von griech. enkýklios paidé͞ia (ἐγκύκλιος παιδεία) beruht, worunter das System, der Kreis aller Bildungszweige (d. h. der artes liberales) zu verstehen ist (im Griech. seit Aristoteles eigentlich ‘die übliche, allgemeine Bildung’); zu griech. enkýklios (ἐγκύκλιος) ‘kreisförmig, regelmäßig wiederkehrend, üblich’ und paidé͞ia (παιδεία) ‘Erziehung, Lehre, Bildung’. enzyklopädisch Adj. ‘umfassend, in der Art einer Enzyklopädie’, entsprechend frz. encyclopédique (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführlich · ↗ausgiebig · ↗eingehend · enzyklopädisch · ↗extensiv · ↗reichhaltig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anspruch Ausführlichkeit Bestandsaufnahme Breite Ehrgeiz Eifer Erfassung Furor Fülle Gelehrsamkeit Großprojekt Gründlichkeit Handbuch Lexikon Nachschlagewerk Neugier Ordnungssystem Stichwort Vollständigkeit Wissen Wissensdrang Wörterbuch angelegt ausgerichtet ausufernd gebildet geradezu nahezu Überblick Übersicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›enzyklopädisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Met bezeichnete er als eines der "großartigsten enzyklopädischen Museen der Welt".
Die Zeit, 10.04.2013, Nr. 15
Ich versuche den ganzen Ort zu sehen, arbeite gewissermaßen enzyklopädisch, dokumentarisch.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004
Infolgedessen ist die wissenschaftliche Literatur der Zeit wesentlich bedeutender, trotz ihrem scholastischen und enzyklopädischen Charakter.
Majumdar, A. K.: Indien im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1086
Ich schrieb erst vor zwei oder drei Tagen, es gebe keinen enzyklopädischen Stil mehr.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1944. In: Nowojski, Walter (Hg.), Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1944], S. 20
Am Gewicht dieser Fragen hat die enzyklopädische Geschichtsmalerei schwer zu tragen.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 238
Zitationshilfe
„enzyklopädisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/enzyklopädisch>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Enzyklopädie
enzyklisch
Enzyklika
Enzianwurzel
Enziantinktur
Enzyklopädist
Enzym
enzymatisch
Enzymologie
enzystieren