Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ephemer

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ephe-mer
Wortbildung  mit ›ephemer‹ als Erstglied: ephemerisch
Herkunft aus ephḗmerosgriech (ἐφήμερος) ‘nur einen Tag lebend, vergänglich’ < hēméragriech (ἡμέρα) ‘Tag’
eWDG

Bedeutung

gehoben nur einen Tag dauernd, rasch vorübergehend
Beispiele:
ein ephemeres Interesse, Dasein
etw. ist nur eine ephemere Erscheinung, hat nur ephemeren Wert
Otto hatte einen Pfiff erfunden, der sich speziell auf den ephemeren Charakter dieser Einnahmen bezog [ KolbSchaukel31]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ephemer · ephemerisch · Ephemera · Ephemere1 · Ephemere2
ephemer Adj. ‘von kurzer Dauer, ohne bleibende Bedeutung’, Entlehnung aus griech. ephḗmeros (ἐφήμερος) ‘nur einen Tag lebend, vergänglich’, exozentrische Bildung (s. epi-) zu griech. hēméra (ἡμέρα) ‘Tag’. Im Dt. geläufig seit dem 18. Jh. (ein ephemer Fieber 1712, ein ephemeres Glück 1788) neben älterem ephemerisch Adj. (16. Jh.), das im 19. Jh. aufgegeben wird. Bereits im 16. Jh. vereinzelt auch das Substantiv Ephemera, Ephemere1 f. ‘eintägiges Fieber’. Im Hinblick auf griech. ephḗmeron (zṓon) (ἐφήμερον ζῷον) ‘nur einen Tag lebendes Wesen’ bildet Linné den Namen zoolog.-lat. Ephemera für Eintagsfliegen (1748), daraus Ephemere2 f. ‘Eintagsfliege’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ephemer · flüchtig · kurzlebig · schnelllebig · sich häufig ändernd · transitorisch · vergänglich

Typische Verbindungen zu ›ephemer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ephemer‹.

Verwendungsbeispiele für ›ephemer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für viele Entwicklungen wurde der Verlag blind, oder er hielt sie für ephemere Moden. [Die Welt, 06.12.2003]
Architektur darf alles sein, ironisch, lustig, schrill, asketisch, ephemer, virtuell – bloß nicht gemütlich. [Die Welt, 22.03.2000]
Die Kamera verhält sich triebhaft, und ihre Bilder sind porös und ephemer. [Die Zeit, 16.12.1988, Nr. 51]
Wahrnehmbar sind auch Orte und Spuren vergangener Bewegungen, meint man, so stofflich erscheint der ephemere Tanz, so lebendig wirkt der Raum. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.1999]
Der digital laufende Text ist ephemer und muß daher schnell aufzufassen sein. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.1997]
Zitationshilfe
„ephemer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ephemer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ephebophil
ephebisch
epagogisch
eosinophil
eo ipso
ephemerisch
epi-
epideiktisch
epidemiologisch
epidemisch