Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

epidemisch

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [epiˈdeːmɪʃ]
Worttrennung epi-de-misch
Wortzerlegung Epidemie -isch
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Medizin von Krankheiten, besonders Infektionskrankheiten   in Form einer Epidemie bzw. während einer bestimmten Zeitspanne in einer Population oder begrenzten Region gehäuft auftretend; auf eine Epidemie bezogen
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die epidemische Ausbreitung, Verbreitung; die epidemische Erkrankung, Krankheit, (Not-)‍Lage; das epidemische Auftreten [einer Krankheit]; epidemische Ausmaße [annehmen]
als Adverbialbestimmung: sich epidemisch ausbreiten, verbreiten; epidemisch auftreten
Beispiele:
»Aus unserer Sicht ist die Beendigung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite [während der Corona-Pandemie] durch die Ampelkoalition in Berlin eine Fehlentscheidung«, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU‑Fraktion […]. [Hamburger Abendblatt, 16.12.2021]
Sie [die Patienten] waren Überlebende der rätselhaften »Europäischen Schlafkrankheit«, deren wissenschaftlicher Name Encephalitis lethargica lautet, und die von 1916 bis 1926 weltweit in epidemischem Ausmaß gewütet hatte. […] Mehrere von ihnen wiesen ungewöhnliche neurologische Symptome auf; allen gemein war eine ausgeprägte Lethargie. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.2021]
Im epidemischen Auftreten von Diabetes und Adipositas verkörpert sich eine fehlgeleitete Ernährungspraxis, die dabei ist, das gesamte Gesundheitssystem unter sich zu begraben. [Neue Zürcher Zeitung, 19.09.2008]
Zur Verbesserung und Koordinierung der Maßnahmen der operativen Seuchenbekämpfung wurde beim Ministerrat der DDR eine zentrale Kommission zur Bekämpfung epidemischer Krankheiten gebildet, die vom Minister für Gesundheitswesen als Vorsitzenden geleitet wird. [Grahneis, Heinz / Horn, Karlwilhelm (Hg.): Taschenbuch der Hygiene. Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 39]
allgemeiner So wurde die Gefahr nach dem epidemischen Auftreten der aus Nordamerika stammenden Reblaus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eingedämmt. [Neue Osnabrücker Zeitung, 25.06.2019]
übertragen Synonym zu endemisch (1 ●), pandemisch (●)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die epidemische Gewalt, Korruption
mit Adverbialbestimmung: geradezu epidemisch
Beispiele:
[…] die geradezu epidemische Verbreitung von Hass und Übellaunigkeit, die einem fast überall und jederzeit analog und digital entgegenschlägt, macht selbst einen Berufskomiker wie Tilman Birr einigermaßen fassungslos. In seinem aktuellen Programm »… alles andere später!« empfiehlt er, sich besser nicht unnötig aufzuregen. [Der Tagesspiegel, 10.09.2020]
Die bundesweite Bebretterung vormals idyllischer Landschaften mit Baumwipfelpfaden und Aussichtsplattformen breitet sich epidemisch aus. [Saarbrücker Zeitung, 10.12.2018]
Veganer vermehren sich so rasant wie Sojaplantagen im brasilianischen Regenwald, und die Laktoseintoleranz breitet sich auch hierzulande epidemisch aus. [Welt am Sonntag, 08.10.2017]
In seinen besten Zeiten machte Al Capone [US-amerikanischer Gangsterboss] einen geschätzten Jahresumsatz von 100 Millionen Dollar. Gewalt und Korruption waren epidemisch. Die Syndikate hatten Politiker, Richter und ganze Polizeipräsidien auf ihrer Gehaltsliste. Geschäftliche Unstimmigkeiten wurden nach dem Faustrecht bereinigt. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2003]
Eine mausarme, alleinstehende Mutter schreibt in Edinburg [sic!] während der kurzen Schlafenszeiten ihres Babys ein Buch. Das Manuskript wird rasch von einem Verlag angenommen, entwickelt sich alsbald zum Bestseller – und Mutter und Kind sind alle Sorgen los. […] Inzwischen sind drei Bände auf dem Markt, und das Harry‑Potter‑Fieber ist auch hierzulande längst epidemisch. [Neue Zürcher Zeitung, 22.03.2000]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Epidemie · epidemisch · Pandemie
Epidemie f. ‘massenhaft auftretende ansteckende Krankheit, Seuche’. Das Adjektiv griech. epidḗmios (ἐπιδήμιος) ‘im ganzen Volk, über das ganze Volk verbreitet’, zu griech. dḗmos (δῆμος) ‘Volk’, wird schon von griechischen Ärzten auf eine sich rasch ausbreitende ansteckende Krankheit bezogen; dazu gehört das Abstraktum epidēmía (ἐπιδημία) ‘Verbreitung’ (einer Krankheit). Mlat. epidemia, epidimia ‘verbreitete ansteckende Krankheit’ geht in die Wissenschaftssprache ein, erscheint bereits im 15. Jh. in medizinischen dt. Texten und wird im 18. Jh. zu Epidemie eingedeutscht. epidemisch Adj. ‘seuchenartig’ (16. Jh.). Dazu als Neubildung mit dem Präfix pan- ‘all, gesamt, völlig’ (s. d.) medizin.-lat. pandemia (18. Jh.), woraus Pandemie f. ‘ganze Landstriche oder Kontinente erfassende Seuche’ (19. Jh.). Vgl. griech. pandemía (πανδεμία) ‘das ganze Volk’.

Thesaurus

Synonymgruppe
epidemisch · seuchenartig

Typische Verbindungen zu ›epidemisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›epidemisch‹.

Zitationshilfe
„epidemisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/epidemisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
epidemiologisch
epideiktisch
epi-
ephemerisch
ephemer
epidermal
epigenetisch
epigonal
epigonenhaft
epigrammatisch