Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

epigonal

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung epi-go-nal

Thesaurus

Synonymgruppe
epigonal · epigonenhaft · nachahmend · nicht eigenständig · nicht kreativ · unschöpferisch  ●  eklektisch  geh. · in der Manier von  geh. · schon dagewesen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›epigonal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›epigonal‹.

Verwendungsbeispiele für ›epigonal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ein zweites Mal zu tun, war nicht epigonal, sondern gar nichts mehr. [Die Zeit, 02.03.1987, Nr. 09]
Und so wirkte die zweistündige Show dröge epigonal, obwohl er eigentlich kein schlechter Sänger ist und auch seine Band manch kernigen Groove zustande brachte. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.1999]
Sie spielt freundlichen Jazz, vorbildlich produziert, schmeichelnd arrangiert, epigonal komponiert. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.1997]
Natürlich war das nicht immer neu und manchmal auch epigonal. [Der Tagesspiegel, 11.02.2003]
Geschmack angenähert und epigonal, waren allein auf die virtuose Wirkung angelegt. [Stephenson, Kurt: Romberg (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 41238]
Zitationshilfe
„epigonal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/epigonal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
epigenetisch
epidermal
epidemisch
epidemiologisch
epideiktisch
epigonenhaft
epigrammatisch
epigraphisch
epigyn
epigäisch