epigonal

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungepi-go-nal (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
epigonal · ↗epigonenhaft · nachahmend · nicht eigenständig · nicht kreativ · ↗unschöpferisch  ●  ↗eklektisch  geh. · in der Manier von  geh. · schon dagewesen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufguß Zug bloß manchmal wirken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›epigonal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so wirkte die zweistündige Show dröge epigonal, obwohl er eigentlich kein schlechter Sänger ist und auch seine Band manch kernigen Groove zustande brachte.
Süddeutsche Zeitung, 17.09.1999
Es ein zweites Mal zu tun, war nicht epigonal, sondern gar nichts mehr.
Die Zeit, 02.03.1987, Nr. 09
Alles wurde fortan hastig und epigonal von außen geborgt, rasch wieder ausgewechselt, durch neue Anleihen ersetzt.
Die Welt, 25.05.2005
Merkwürdig nur, daß sie nicht auch Piloten vorwerfen, epigonal zu sein, weil bereits Elias durch die Lüfte gefahren sei, sogar viel weiter.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 476
Nietzsches Untersuchung hat von der epigonalen Tragödientheorie sich abgekehrt ohne sie zu widerlegen.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 273
Zitationshilfe
„epigonal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/epigonal>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Epiglottitis
Epiglottis
epigenetisch
Epigenese
Epigastrium
Epigonation
Epigone
epigonenhaft
Epigonentum
Epigraf