Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

epistemisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung epi-ste-misch · epis-te-misch

Typische Verbindungen zu ›epistemisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›epistemisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›epistemisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann macht er aber den feinen, wenn auch nicht ganz neuen Unterschied zwischen den ethischen und epistemischen Werten. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.2003]
Nun soll das epistemische Selbstbewußtsein für die Subjektivität eines in dieser Weise auf Objekte sich beziehenden Subjekts bestimmend sein. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 900]
Aber kann eine substanzielle Einheit von epistemischer Vernunft und religiöser Offenbarung heute mehr sein als ein frommer Wunsch? [Die Zeit, 06.12.2006, Nr. 50]
Die Zelle und das Gen, das Atom und die Elementarteilchen sind epistemische Objekte, die erst durch die Methoden der Naturwissenschaften gebildet wurden. [Die Welt, 11.04.2001]
Gerade eine durch die Naturwissenschaften aufgeklärte Vernunft vermag uns erkennende Subjekte der Neuzeit vielmehr zur epistemischen Bescheidenheit zu führen. [Die Zeit, 06.12.2006, Nr. 50]
Zitationshilfe
„epistemisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/epistemisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
epistatisch
episodisch
episodenhaft
episkopal
episch
epistemologisch
epistolar
epithelial
epizoisch
epochal