eräugen

GrammatikVerb
Worttrennunger-äu-gen
Grundformäugen
eWDG, 1967

Bedeutung

Tiere eräugen etw.Tiere erblicken, sehen etw.
Beispiele:
der Fuchs, Habicht hatte eine Beute eräugt
Flink eräugte der Gemsbock das grell leuchtende Warnungssignal [GanghoferHubertus214]
umgangssprachlich, scherzhaft von Menschen
Beispiele:
ich habe nichts eräugen können
noch ehe wir ihn bemerkten, hatte er uns eräugt

Verwendungsbeispiel für ›eräugen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Auer Dult, einem Münchner Jahrmarkt, hatte ihn vor zweiundzwanzig Jahren der Altmöbelhändler Cajetan Lechner eräugt und erworben.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 217
Zitationshilfe
„eräugen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/er%C3%A4ugen>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erarbeitung
erarbeiten
erahnen
Erachten
er-
Erbadel
Erbanlage
Erbanspruch
Erbärmdebild
Erbarmen