erbohren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-boh-ren
Wortzerlegunger-bohren
Wortbildung mit ›erbohren‹ als Erstglied: ↗Erbohrung
eWDG, 1967

Bedeutung

fachsprachlich Bodenschätze, Wasser durch Bohrungen ermitteln (und fördern)
Beispiele:
Erdöl, Erdgas erbohren
Kohlevorkommen, Kupfervorkommen, Schiefervorkommen erbohren
ein erbohrter (= durch Bohrungen geschaffener) Brunnen
diese Heilquellen, Salzquellen sind erbohrt worden
das erste Steinsalzlager wurde im Jahre 1816 bei Friedrichshall erbohrt [Urania1959]

Verwendungsbeispiele für ›erbohren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon vor vier Jahren hatte man hier in 1000 Meter Tiefe eine 37 Grad warme Quelle erbohrt.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.2001
Zwanzig Meter hoch schoß eine in fünfhundert Metern Tiefe erbohrte neue Quelle in Bad Lippspringe.
Die Zeit, 18.02.1963, Nr. 07
Denn das Besondere an der KTB-Bohrung ist, dass dort Störsysteme erbohrt werden.
Der Tagesspiegel, 16.03.2005
Im Staate Tampico sind vor einigen Jahren reiche Petroleumquellen erbohrt.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1925
Doch sie wird an ihrem Landeplatz Bodenproben erbohren und ein gründlicheres und weiter gefächertes Untersuchungsprogramm durchführen als die mobilen Geräte der Nasa.
Die Welt, 29.09.2000
Zitationshilfe
„erbohren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erbohren>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erbmonarchie
Erbmolekül
Erbmerkmal
Erbmaterial
erbmäßig
Erbohrung
Erbonkel
erborgen
erbosen
Erbostheit