Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erbunwürdig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung erb-un-wür-dig
Wortzerlegung Erbe1 unwürdig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache aufgrund schwerer Verfehlungen (gegen den Erblasser) von der Erbschaft ausgeschlossen

Typische Verbindungen zu ›erbunwürdig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erbunwürdig‹.

Verwendungsbeispiele für ›erbunwürdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erbunwürdig ist nämlich laut Paragraph 2339 des Bürgerlichen Gesetzbuches, wer "den Erblasser vorsätzlich und widerrechtlich getötet oder zu töten versucht hat“. [o. A. [mad]: Erbunwürdigkeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]]
Erbunwürdig ist danach etwa auch der Erbe, der den Verstobenen durch arglistige Täuschung dazu gebracht hat, ihn testamentarisch zu bedenken. [o. A. [pra]: Erbunwürdigkeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]]
Zitationshilfe
„erbunwürdig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erbunw%C3%BCrdig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erbuntertänig
erbunfähig
erbsengroß
erbrüten
erbringen
erbärmlich
erbötig
erdauern
erdbebensicher
erdbeerfarben