erbunwürdig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungerb-un-wür-dig
WortzerlegungErbe2unwürdig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache aufgrund schwerer Verfehlungen (gegen den Erblasser) von der Erbschaft ausgeschlossen

Verwendungsbeispiele für ›erbunwürdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erbunwürdig ist nämlich laut Paragraph 2339 des Bürgerlichen Gesetzbuches, wer "den Erblasser vorsätzlich und widerrechtlich getötet oder zu töten versucht hat“.
o. A. [mad]: Erbunwürdigkeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Erbunwürdig ist danach etwa auch der Erbe, der den Verstobenen durch arglistige Täuschung dazu gebracht hat, ihn testamentarisch zu bedenken.
o. A. [pra]: Erbunwürdigkeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Zitationshilfe
„erbunwürdig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erbunw%C3%BCrdig>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erbuntertänigkeit
erbuntertänig
erbunfähig
Erbübel
Erbtum
Erbverbrüderung
Erbvertrag
Erbverzicht
Erbverzichtsvertrag
Erbwesen