Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erdig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung er-dig
eWDG

Bedeutungen

1.
aus Erde bestehend
Beispiele:
ein erdiger Boden
die erdigen Bestandteile der Braunkohle
Trab! sagte sie, da man in einen erdigen Reitweg eingelenkt war [ Th. MannKönigl. Hoheit7,250]
2.
mit Erde beschmutzt
Beispiele:
erdige Rüben, Kartoffeln
vom Pflanzen erdige Finger, Hände bekommen
Er beschnüffelte die erdige Knolle wohlgefällig [ I. SeidelLennacker477]
3.
nach Erde riechend, schmeckend
Beispiele:
ein erdiger Geruch lag nach dem Gewitterregen in der Luft
Weinbaudieser Wein schmeckt erdig
Das Laub riecht feucht und erdig [ F. WolfGrenze5,270]
WeinbauDer Mosel ist herbe und erdig [ RemarqueSchwarzer Obelisk178]

Thesaurus

Synonymgruppe
bräunlich · erdig
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›erdig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erdig‹.

Verwendungsbeispiele für ›erdig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber sie ist zu erdig, zu frech, zu schrill für eine Diva. [Die Zeit, 31.10.2011, Nr. 44]
Das Licht härtet an diesem Morgen auch die erdigsten Farben. [Die Zeit, 03.11.2004, Nr. 45]
Ihre Stücke waren rotzig, vital, anarchisch, trunken, erdig, zuweilen auch ziemlich platt. [Die Zeit, 09.08.1991, Nr. 33]
Sein zart erdiger Geschmack macht ihn verführerisch, aber er hat den höchsten Alkoholgehalt. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2002]
Die Frau in dem erdigen zerschlissenen Gärtneranzug stützte sich auf die Hacke und streckte ihren schmerzenden Rücken. [Johnson, Uwe: Ingrid Babendererde, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985, S. 65]
Zitationshilfe
„erdig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erdig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erdichten
erdhaft
erdgeschichtlich
erdgebunden
erdgeboren
erdkundlich
erdlos
erdmagnetisch
erdnah
erdolchen