Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

erdrückend

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung er-drü-ckend
Wortzerlegung erdrücken -end2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

überwältigend, übermächtig, zu stark oder groß

Thesaurus

Synonymgruppe
erdrückend · vernichtend
Synonymgruppe
bedrückend · deprimierend · dämpfend · düster · erdrückend · ernüchternd · im Argen (liegen) · niederdrückend · zermürbend

Typische Verbindungen zu ›erdrückend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erdrückend‹.

Verwendungsbeispiele für ›erdrückend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, ich glaube, man darf diesen Mann nicht unbedingt glücklich machen, er ist zu erdrückend intensiv. [Reventlow, Franziska Gräfin zu: Von Paul zu Pedro. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10969]
Andererseits kennt sie die erdrückende soziale Kontrolle solcher geschlossenen Gemeinschaften aus eigener Erfahrung. [Die Zeit, 28.06.1996, Nr. 27]
Aber daraus ist ein beinahe erdrückendes Übergewicht des Kabinetts entstanden. [Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11]
Schließlich besteht das dringende Problem, die erdrückende Last der Rüstungen zu begrenzen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]]
Die vielen Fragen, die sich jetzt unweigerlich aufdrängen, sind erdrückend. [Die Zeit, 10.05.2013, Nr. 20]
Zitationshilfe
„erdrückend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erdr%C3%BCckend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erdrücken
erdröhnen
erdrutschartig
erdrosseln
erdreisten
erdulden
erdumfassend
erdumspannend
erdverbunden
erdwärts