erdrosseln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-dros-seln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›erdrosseln‹ als Erstglied: ↗Erdrosselung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. durch Zudrücken, Zuschnüren der Luftröhre töten, erwürgen
Beispiele:
der Mörder hatte sein Opfer erdrosselt
bei dem tragischen Unglücksfall wurde ein Arbeiter durch einen Treibriemen erdrosselt
übertragen etw. unterbinden, niederschlagen, abwürgen
Beispiele:
die Kritik, Entwicklung erdrosseln
ein Versuch, die Demokratie zu erdrosseln
Der gewerbliche Mittelstand wird auf das Pflaster gesetzt und auf diese Weise erdrosselt [DöblinAlexanderpl.122]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Drossel2 · Drosselbart · Schnapsdrossel · drosseln · erdrosseln
Drossel2 f. ‘Kehle des Wildes’ (Jägersprache), ‘Vorrichtung zur Verringerung der Dampf-, Gas-, Treibstoffzufuhr’ (Technik). Neben ahd. throʒʒa ‘Kehle, Gurgel’ (10. Jh.), mhd. droʒʒe, aengl. þrote, þrotu, engl. throat und den l-Ableitungen mhd. droʒʒel, engl. throttle (westgerm. *þrutō-) stehen mit s-mobile anlautende Formen wie mhd. stroʒʒe, asächs. strota, mnd. mnl. strōte, strotte, nl. strot (westgerm. *strutō-). Sie sind verwandt mit mhd. drüʒʒel, anord. þrūtr ‘Schnauze’, anord. þrūtinn ‘geschwollen’, nhd. ↗strotzen (s. d.), ferner mit lat. strūma (aus *strūdmā) ‘Anschwellung der Drüsen, dicker Hals, Kropf’ und führen über ie. *(s)trū̌d- ‘Angeschwollenes, Hervorstehendes’ auf die Wurzel ie. *(s)ter(ə)- ‘starr, steif sein’. Im 17. Jh. verschwindet Drossel allmählich aus der Literatursprache, hält sich jedoch als jägersprachlicher Ausdruck sowie im Namen der Märchenfigur König Drosselbart (‘der mit einem Kehlbart’) und in der scherzhaften Bildung Schnapsdrossel f. (‘wer gern trinkt’). Im 19. Jh. wird das technische Fachwort Drossel aus dem Verbum (s. unten) zurückgewonnen. drosseln Vb. ‘die Kehle zuschnüren, würgen’ (15. Jh.), ‘Gas-, Dampf-, Treibstoffzufuhr u. dgl. vermindern’, daher auch die ‘Geschwindigkeit verringern, bremsen’ (Ende 19. Jh.). erdrosseln Vb. ‘durch Zuschnüren der Kehle töten’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) die Kehle zudrücken · (jemandem) die Luft abschnüren · ↗(jemanden) ersticken · ↗(jemanden) würgen · erdrosseln · ↗erwürgen · ↗strangulieren
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bademantelgürtel Drahtschlinge Eisendraht Elektrokabel Ex-Freundin Gürtel Halstuch Handtuch Kabel Kabelbinder Kordel Ledergürtel Nabelschnur Paketschnur Prostituierte Rentnerin Schal Schnur Strick Stromkabel Telefonkabel erhängen erschlagen erstechen erwürgen mißbrauchen vergewaltigen verscharren verschleppen verstümmeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erdrosseln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sich der Zweijährige wehrte, erdrosselte sie ihn mit einem Schal.
Die Zeit, 28.12.2007 (online)
Auch damals habe er sein Opfer mit einem Schal erdrosselt, nachdem es zuvor zu "geringfügigen sexuellen Handlungen" gekommen sei.
Der Tagesspiegel, 16.01.1997
Es überzog das Land mit schmutzigem Grau und erdrosselte für eine Nacht lang das Leben.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 143
An solchen Fahnen haben sich in der Frühzeit des Automobils prominente Damen zuweilen erdrosselt.
o. A.: Eva und das Auto, Hamburg: BP Benzin und Petroleum Aktiengesellschaft Verl. 1966, S. 16
Den schluchzenden Knaben, der um Sühne und Tod winselte, erdrosselte er nicht.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 67
Zitationshilfe
„erdrosseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/erdrosseln>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erdröhnen
Erdrinde
erdreisten
Erdreich
Erdrauch
Erdrosselung
Erdroßlung
Erdrotation
erdrücken
erdrückend